Stimmgerät/App

Diskussionen rund um Orgelneubau, Orgelrestauration, Register, Technik, usw.
Antworten
efwe
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 28. November 2013, 22:33

Stimmgerät/App

Beitrag von efwe » Sonntag 29. Oktober 2017, 11:37

Guten Tag allerseits,

vor kurzem bin ich auf eine sehr leistungsstarke Stimm App gestoßen: „Organ Tuner“ von Real-Time Specialties
https://itunes.apple.com/de/app/organ-t ... 04842?mt=8

Zugegeben, sie ist mit 189€ recht hochpreisig. Verglichen mit anderen Stimmgeräten und dem integrierten Funktionsumfang aber dann doch wieder eher "günstig". Momentan bin ich in regem Kontakt mit dem Entwickler, um einige Dinge zu verbessern und zusätzliche Funktionen zu integrieren. Der Entwickler dieser App ist sehr hilfsbereit und auch für Anregungen sehr dankbar. Mit dieser App ist es möglich, visuell sowie akustisch Orgeln zu stimmen. Historische Temperierungen sind bereits integriert und eigene können erstellt werden. Desweiteren können Aliquotregister zuverlässig gestimmt werden. Ebenfalls kann die App anzeigen, wieviel bei neuen Pfeifen abgeschnitten werden muss, um sie auf Ton zu bringen. Bluetooth Thermometer können auch angeschlossen werden. Nach meiner Erfahrung lassen sich Register, selbst in 1' Lage bis in den Diskant oder Subbass 16' im tiefsten Bereich problemlos visuell stimmen.

Vargonautas
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch 7. November 2012, 18:38

Re: Stimmgerät/App

Beitrag von Vargonautas » Sonntag 5. November 2017, 16:50

Hallo efwe,

lieben Dank für die Vorstellung dieser Stimmgeräte-App!
Skeptisch bin ich bezüglich der visuellen Stimmung. Bei einzelnen Tönen mag das gutgehen.
Wenn ich ein ganzes Register stimmen muß, benutze ich mein Gehör, alles andere funktioniert nicht,
habe ich schon ausprobiert. Es gibt zu viele Schwankungen während des Stimmenvorganges
(Raumtemperatur steigt, sinkt, Windzug, etc), eine visuelle Stimmung eines kompletten
Registers halte ich für bedenklich, das Stimmgerät macht die natürlichen Schwankungen der Lufttemperatur
nicht mit. Ich muss den zu stimmenden Ton immer mit einem Referenzton aus der Orgel abgleichen,
vor allem, wenn es um die Neulegung einer Stimmung geht. Sonst endet alles nur im Chaos...
Die Angabe, wieviel ich bei einer Pfeife abschneiden muss, damit sie grob vorgestimmt ist,
da wäre ich sehr vorsichtig! Die Pfeifen sind oft eingekulpt oder geweitet, haben Stimmrollen.
Die Länge der Pfeife steht damit nicht physikalisch-exakt in Zusammenhang mit der Stimmhöhe.
Selbst bei der Festlegung von Rohrlängen eines Röhrenglockenspiels, die ich genau berechnet hatte,
stimmten einige Töne absolut nicht, ich musste sie nachkürzen. Aus welchem Grund auch immer.
Von daher benutze ich eine elektronische Stimmhilfe bei der Legung einer Temperatur nur für maximal
zwei Oktaven, hinterher überprüfe ich die Temperatur der zwei Oktaven noch einmal mit meinem Gehör.
Und dann wird auf normale Art und Weise weitergestimmt.

Schönen Gruß, Vargonautas

Roland Koch
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 23. September 2009, 21:06
Wohnort: 7560 Martina (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Stimmgerät/App

Beitrag von Roland Koch » Samstag 25. November 2017, 18:27

Ich benutze die App seit 2 Jahren. SIe hat im täglichen Gebrauch mein TLA Stimmgerät ersetzt (steht für Interessierte zum Verkauf :wink: ) und erreicht dieselbe Präzision (auf Iphone 5 und Iphone SE), ist jedoch im praktischen Einsatz wesentlich komfortabler (das Smartphone lässt sich besser in der Orgel platzieren und ich habe es immer dabei).

Anbei einige Bemerkungen aus meiner Erfahrung mit der App

- Ich verwende die App zur Kontrolle von bestehenden Stimmsystemen auf Stimmtouren und zum Einstimmen nach Revisionen oder bei Neubauten.
- Wie Vargonautas stimme ich in der Regel nur 2 Oktaven des Stimmregisters und danach nach Gehör. Die App ist präzise genug um alles zu stimmen, jedoch so genau, dass das (optische) Stimmen wesentlich länger dauert als nach Gehör. Den Tongenerator habe ich noch nie verwendet (auch beim TLA nicht). Bei Pfeifen, die sich "anziehen" kann es durchaus sein, dass durch Stimmen mit der App der beste Kompromiss erzielt werden kann.
- Die Abnahme der Stimmtonhöhe und das Wiedereinstimmen funktionieren für mich sehr gut, unabhängig davon ob ich mit einem externen Thermometer oder mit einem Bluetooth-Thermometer (BlueMaestro in meinem Fall) arbeite.
- Aliquotregister könnten mit der App gestimmt werden. Ich stimme weiterhin nach Gehör, da dies in der Regel schnellerer ist.
- Das Stimmen mit der App ist in der Qualität genauer als das Stimmen nach Gehör. Das Stimmen nach Gehör kann jedoch den Vorteil haben, dass die Orgel eine Seele erhält (ist meine persönliche Meinung und soll hier nicht für oder gegen ein Stimmgerät stehen).
- Die Ablängfunktion funktioniert recht gut, ist jedoch kompliziert in der Anwendung. Es gibt bessere Stimmgeräte dafür oder man arbeitet wie gewohnt nach Tabelle oder Längenstab.
- Das Verschieben der Stimmsysteme um einen Halbton ist etwas umständlich und könnte verbessert werden.
- Der Preis ist für eine App hoch - verglichen mit einem professionellen Stimmgerät jedoch durchaus akzeptabel.


Wie bei jedem Werkzeug muss es einem gut in der Hand liegen. Falls ein Kollege damit arbeitet ist es sicher von Vorteil, die App einmal testen zu können bevor man sie erwirbt. Für den gelegentlichen Gebrauch würde ich die App nicht unbedingt empfehlen. Für den regelmässigen professionellen Gebrauch ist sie gut geeignet.

Grüsse Roland
Roland Koch

Antworten