Registrieren mit Mixturen

Diskussionen rund um Orgelneubau, Orgelrestauration, Register, Technik, usw.
kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Mittwoch 12. Oktober 2016, 20:44

malle235 hat geschrieben:erstaunlicherweise hat die Gabler-Orgel in Weingarten Viola 2f. 4'+2' im Kronpositiv
Und noch besser: Im Brüstungspositiv gibt es ein Piffaro 4-6fach aus Streicherpfeifen bis zum 1/2'!
Mit kernspalterischen Grüßen

violdigamb
Beiträge: 38
Registriert: Montag 23. Februar 2015, 11:53

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von violdigamb » Mittwoch 12. Oktober 2016, 23:22

Hallo zusammen,

wenn ich nochmal auf F. Sprondels Beitrag zurückverweisen darf (der 5. in diesem Thread): Die Variante mit Streicherstimmen hoher Lage mag eine Möglichkeit darstellen, Stücke "in organo pleno" gelegentlich darzubieten, gerade dort, wo die Mixturen als zu grell erscheinen, aber ein "echtes" Plenum braucht m.E. "echte" Mixturen, die repetieren und (in positivem Sinn) beißen können.

Viele Grüße,

violdigamb

Mundus
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 27. April 2014, 20:12

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von Mundus » Donnerstag 13. Oktober 2016, 15:00

Mal eine etwas ausgefallenere Idee: Was haltet ihr davon, Mixturen zur Kommunion einzusetzen (z.B. in der Osternacht) ? Hat das schon mal wer ausprobiert?

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Donnerstag 13. Oktober 2016, 19:31

Mundus hat geschrieben:Mal eine etwas ausgefallenere Idee: Was haltet ihr davon, Mixturen zur Kommunion einzusetzen (z.B. in der Osternacht) ? Hat das schon mal wer ausprobiert?
Warum nicht? Die Musik zur Kommunion muß nicht von Anfang bis Ende im pianissimo-Bereich bleiben.
Ob und wie Mixturen eingesetzt werden können, hängt natürlich a) von der Orgel und b) von der Stückauswahl ab. Wenn es nur eine einzige Mixtur gibt, die das Fortissimo bringen soll, wäre ich zumindest mit vollgriffigem Spiel eher vorsichtig. Als Soloregister kann aber auch eine kräftige romantische Hauptwerksmixtur 2 2/3' + 2 ' + 1 3/5' zusammen mit einem geigneten 8' mitunter sehr gut funktionieren.
Mit kernspalterischen Grüßen

Nachthorn
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 09:56

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von Nachthorn » Donnerstag 13. Oktober 2016, 20:40

Mundus hat geschrieben:Mal eine etwas ausgefallenere Idee: Was haltet ihr davon, Mixturen zur Kommunion einzusetzen (z.B. in der Osternacht) ? Hat das schon mal wer ausprobiert?
Besonders apart fände ich ein Trio sub Communione in der Besetzung Orgel (Scharff solo), Vuvuzela und Druckluftfanfare. Da steigt die Andacht im Schleudergang zum Himmel. :shock: :twisted:

Gruß, Nachthorn

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Donnerstag 13. Oktober 2016, 21:28

Nachthorn hat geschrieben:Besonders apart fände ich ein Trio sub Communione in der Besetzung Orgel (Scharff solo), Vuvuzela und Druckluftfanfare. Da steigt die Andacht im Schleudergang zum Himmel. :shock: :twisted:

Gruß, Nachthorn
Da wird die Orgel nur noch als Hintergrundgesäusel wahrgenommen. Egal ob Scharff solo oder Nachthorn solo.
Mit kernspalterischen Grüßen

Nachthorn
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 09:56

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von Nachthorn » Donnerstag 13. Oktober 2016, 22:20

kernspalter hat geschrieben:
Nachthorn hat geschrieben:Besonders apart fände ich ein Trio sub Communione in der Besetzung Orgel (Scharff solo), Vuvuzela und Druckluftfanfare. Da steigt die Andacht im Schleudergang zum Himmel. :shock: :twisted:

Gruß, Nachthorn
Da wird die Orgel nur noch als Hintergrundgesäusel wahrgenommen. Egal ob Scharff solo oder Nachthorn solo.

Stimmt, mein Fehler. :roll:
Da müssen unbedingt noch die Hochdrucktuben 16', 8' und 4' dazu gezogen werden. :wink:

*Quatschmodus aus*

Eine romantische Mixtur mit 2 2/3' + 2 ' + 1 3/5' plus 8' kann funktionieren. Das ist ja eigentlich nichts anderes als ein Solokornett, bei dem man den 4' vergessen hat. Problematisch wird es aber, wenn die Mixtur repetiert, da die Melodieführung dadurch gestört werden kann. Das muss man im Einzelfall probieren. Für klassische Literatur eignet sich eine Mixtur-Registrierung bei meditativer Musik wohl eher weniger. Bei modernen Stücken (z.B. Messiaen?) oder beim Improvisieren, kann da schon etwas spannendes herauskommen. Ich wäre aber eher vorsichtig damit.

Gruß, Nachthorn

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Freitag 14. Oktober 2016, 10:52

Nachthorn hat geschrieben:Eine romantische Mixtur mit 2 2/3' + 2 ' + 1 3/5' plus 8' kann funktionieren. Das ist ja eigentlich nichts anderes als ein Solokornett, bei dem man den 4' vergessen hat.
Es ist schon ein bißchen was anderes. Das Solokornett besteht üblicherweise aus flötigen Reihen, die Mixtur aus prinzipalischen. Es gibt allerdings romantische Mixturen mit milden Quint- und Terzchören; Terzchöre sind z. B. bei Walcker oder Steinmeyer oft konisch.
Mit kernspalterischen Grüßen

Benutzeravatar
olds
Beiträge: 286
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von olds » Freitag 14. Oktober 2016, 16:46

Im Umkreis von 10km kenne ich drei 2' Salicete.

Davon mindestens 2 nach 1945 gebaute, bzw. entstandene, der eine ist eine ehemalige 4' Flöte in einer romantischen Orgel.

Der Salicet in der großen Orgel steht (sogar) im Hauptwerk.

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Samstag 15. Oktober 2016, 23:48

Persönlich kenne ich Salicete nur in größeren Orgeln, z. B.
Ulm (Walcker 1969) http://www.ulmer-orgeln.de/muenster-hau ... -index.htm
Schwäbisch Hall (Tzschöckel 1980) https://de.wikipedia.org/wiki/St._Micha ... all)#Orgel
Passau (Eisenbarth 1980) http://ludwig-ruckdeschel.de/wp-content ... er-Dom.pdf
(Die berühmte Passauer Domorgel von Steinmeyer 1928 hatte kein Salicet 2', aber eine Violine 2')


Hier gibt es auch ein 2'-Salicet:
http://www.orgel-information.de/Deutsch ... AKh98m2vE0
Und sogar dieses Örgelchen hat eins:
Bild
Mit kernspalterischen Grüßen

malle235
Beiträge: 111
Registriert: Sonntag 20. März 2016, 19:25

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von malle235 » Samstag 27. Januar 2018, 15:49

Was haltet ihr von terzhaltigen Mixturen? - oder noch etwas weiter gefasst: Wie wichtig sind terzhaltige Aliquoten - ab welcher Orgelgröße "braucht" man das?

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Sonntag 28. Januar 2018, 00:17

malle235 hat geschrieben:
Samstag 27. Januar 2018, 15:49
Was haltet ihr von terzhaltigen Mixturen? - oder noch etwas weiter gefasst: Wie wichtig sind terzhaltige Aliquoten - ab welcher Orgelgröße "braucht" man das?
Kommt darauf an, wer "man" ist.
César Franck hatte in seiner 46-registrigen Cavaillé-Coll-Orgel in Ste-Clotilde kein einziges terzhaltiges Register. Und brauchte es offensichtlich auch nicht.
Wenn man gern französische Barockmusik spielt, geht das natürlich nicht. Dom Bédos empfiehlt bereits bei einer kleinen siebenregistriegen Orgel eine Tierce. Und da hat er natürlich recht.

Terzhaltige Mixturen finde ich sehr schön, mir ist aber für den alltäglichen Gebrauch eine terzlose Mixtur lieber. Wenn man zwei Mixturen disponieren kann, darf eine schon terzhaltig sein, z. B. eine Harmonia aetherea im Schwellwerk.

In einer ganz normalen Kirchenorgel würde ich so etwa ab 18 Registern schon gern eine Einzelterz oder Sesquialtera disponiert sehen.
In einer Hausorgel wären mir andere Register wichtiger.
Mit kernspalterischen Grüßen

violdigamb
Beiträge: 38
Registriert: Montag 23. Februar 2015, 11:53

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von violdigamb » Sonntag 28. Januar 2018, 00:54

Hallo kernspalter,

vorab: ich mag Deine durchdachten und fundierten Antworten. Nur zur Ergänzung: es ist bei einem Orgelneubau unkompliziert und wenig kostenintensiv realisierbar, die Mixtur sowohl in terzloser als auch in terzhaltiger Variante bereitzustellen, indem man in dem jeweiligen Werk eine prinzipalische Einzelterz disponiert. Das macht z.B. die Plena der Orgeln der Familie Stumm im 18. Jh. so variantenreich. Dort ist eine prinzipalische Terz im HW Standard, die das Plenum je nach Bedarf bereichert oder eben auch nicht. Wenn man eine repetierende Terz wünscht, was eher süddeutschen Vorbildern nahekommt, ist auch die Disponierung einer repetierenden, verhältnismäßig engmensurierten Sesquialtera eine Option, die sowohl terzhaltige als auch terzlose Plena ermöglicht. Ein derartiges Beispiel gibt es in der Orgel der ev. Kirche in Achtelsbach (bei Birkenfeld). Die Orgel verfügt über folgende Disposition:

Manual (C - f3):
Principal 4 Fuss
V. d. Gamba 8 Fuss Disc.
V. d. Gamba 8 Fuss Bass
Flauto 8 Fuss Disc.
Copula 8 Fuss Disc.
Copula 8 Fuss Bass
Salicet 4 Fuss
Gedactfl. 4 Fuss Disc.
Gedactfl. 4 Fuss Bass
Octav 2 Fuss
Sesquialtera Disc. (2-fach; C-H 1 1/3' - 4/5' ab c° 2 2/3' - 1 3/5)
Sesquialtera Bass
Mixtur Disc. (3-fach; 1' - 2/3' - 1/2'; Oktavrepetition auf c1 und c2)
Mixtur Bass
Trompet 8 Fuss Disc.
Trompet 8 Fuss Bass

Tremulant

Pedal (C - d1):
Subbass 16 Fuss
Violonbass 8 Fuss

Pedalcoppel

Viele Grüße,

violdigamb

kernspalter
Beiträge: 709
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Registrieren mit Mixturen

Beitrag von kernspalter » Montag 29. Januar 2018, 07:01

violdigamb hat geschrieben:
Sonntag 28. Januar 2018, 00:54
Wenn man eine repetierende Terz wünscht, was eher süddeutschen Vorbildern nahekommt, ist auch die Disponierung einer repetierenden, verhältnismäßig engmensurierten Sesquialtera eine Option, die sowohl terzhaltige als auch terzlose Plena ermöglicht.
Vielen Dank für die Ergänzung.
Eine weitere Möglichkeit wäre die Einrichtung eines Vorabzugs, so daß die Mixtur wahlweise mit oder ohne Terz gespielt werden kann. Ich meine, so ist es bei Mixtur major und Mixtur minor der Winterhalter-Orgel in Konstanz:
https://konzilsorgel.de/die-konzilsorgel.html
Mit kernspalterischen Grüßen

Antworten