Orgelspielen lernen sinnvoll?

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Markus W.
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 17:04

Orgelspielen lernen sinnvoll?

Beitrag von Markus W. » Mittwoch 7. März 2018, 18:47

Guten Tag,

erstmal vielen Dank für die Aufnahme im Forum.
Ich wurde vor einigen Tagen gefragt, ob ich nicht das Orgelspielen lerne und damit unsere kleine Gemeinde am Leben erhalte.

Nun zu meiner Frage:
Macht es Sinn, bzw. wie viel Zeit nimmt es in Anspruch sich soweit auszubilden, um aktiv Orgel in einer kleinen Gemeinde alle 2-3 Wochen zu spielen?
Wenn jemand vielleicht Erfahrung damit hat, das Instrument neu erlernt zu haben, (mit etwas Vorerfahrung am Klavier etc.) wäre ich sehr glücklich, wenn er mir antwortet.

Hintergrundinformationen zu meiner Person:
- Abiturient
- 7 Jahre Klavierunterricht gehabt
- Seit 4 Jahren nicht mehr aktiv Klavier gespielt, jedoch musikalisch im Musikzug (Trompete) tätig gewesen
- Ich kann den Bassschlüssel nur eher stockend lesen, den Violinschlüssel dagegen fließend (durch Trompete)

Vielen Dank im Voraus :)
LG. Markus

kernspalter
Beiträge: 710
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2009, 12:36

Re: Orgelspielen lernen sinnvoll?

Beitrag von kernspalter » Donnerstag 8. März 2018, 08:57

Wenn es nicht an Motivation und an Übzeit gebricht, macht es auf jeden Fall Sinn.

Wieviel Zeit es in Anspruch nimmt, hängt von obigem ab und davon, wie weit die Klavierkenntnisse gediehen waren. Die Klavierkenntnisse zu reaktivieren, dürfte erfahrungsgemäß nicht sehr lange dauern. Genauere Prognosen lassen sich mittels "Ferndiagnose" nicht stellen. Wenn das Klavierlevel nicht sehr hoch war, reichen ein paar Monate nicht, soviel läßt sich jetzt schon sagen.

Und dann hängt es noch vom Unterricht ab. Von einem schlechten Orgelunterricht sind langsamere Fortschritte zu erwarten als von einem guten.
Bei mir hat es ungefähr 1 1/2 Jahre gedauert, bis ich mich getraut habe, im Gottesdienst zu spielen. Meine Klaviervorkenntnisse waren eher bescheiden (schlechter Unterricht), dafür hatte ich sehr guten Orgelunterricht (und habe dann auch parallel noch Klavier bei einem sehr guten Lehrer weitergemacht).

Ich empfehle auf jeden Fall, sich nach einem guten (!) Orgellehrer umzuhören, diesem vorzuspielen und eventuell ein paar Probestunden zu vereinbaren.
Mit kernspalterischen Grüßen

Dorforganistin
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 10. April 2015, 15:26
Wohnort: Wetterau, Hessen

Re: Orgelspielen lernen sinnvoll?

Beitrag von Dorforganistin » Freitag 16. März 2018, 11:15

Sinnvoll ist es sicher, denn die Orgel ist ein tolles Instrument.
Wie lange es dauert, bis Du Dich an den ersten Gottesdienst wagst, ist schwer vorauszusehen. Ich habe schon von Leuten gehört, die keine Vorkenntnisse am Tasteninstrument hatten und nach einem Jahr intensivem Unterricht Choräle begleitet haben, und da Du ja "vorbelastet" bist (im positiven Sinne), könnte das durchaus bald der Fall sein, dass Du die Begleitung übernimmst.
Schau auf jeden Fall nach einem Lehrer.

Ronald Henrici
Beiträge: 699
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Orgelspielen lernen sinnvoll?

Beitrag von Ronald Henrici » Freitag 16. März 2018, 21:26

Gerade weil die Orgel ein tolles Instrument ist, kann und darf sich jeder Interessierte damit befassen. Auch wenn man z.B. als Elfjähriger - zwar mit Klavierunterricht vorher - regelrecht ins kalte Wasser geworfen wird und zu einem Gottesdienst die Orgel spielen soll. und das kam immer öfter so.Dann ist es nicht verwunderlich, wenn dieser Spieler im "kalten Wasser" nicht davon abläßt , das Schwimmen zu lernen und zwar Autodidakt !1
Wie schon, wenn man dabei auch noch erkennt, daß man zu solchen Eskapaden begabt ist.
Also: Springt rein ins kalte Wasser, ihr werdet schon nicht untergehen !
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

k.u.m.
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 13. März 2018, 13:02

Re: Orgelspielen lernen sinnvoll?

Beitrag von k.u.m. » Samstag 31. März 2018, 13:06

Ich möchte Dich ermutigen, es unbedingt zu tun. Ich selbst hatte nur 3 Jahre Klavierunterricht, und der war mäßig und lag Jahrzehnte zurück. Vor zwei Jahren habe ich dann mit dem Orgelspielen begonnen, zunächst autodidaktisch. Aber ich merkte nach einem Jahr, dass es Grenzen gibt. Also suchte ich nach einem Orgellehrer und fand schließlich einen erstklassigen A-Musiker, der mich trotz meines fortgeschrittenen Alters bisher ein gutes Stück weiter gebracht hat. Meine Empfehlung darum: Such Dir einen guten Lehrer, was im Zweifel etwas Zeit braucht. Dann wirst du bestimmt an Dein Ziel kommen.

Antworten