Wir feiern Weihnachten ....

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 848
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Wir feiern Weihnachten ....

Beitrag von Administrator » Sonntag 15. Oktober 2017, 13:45

Liebe Orgelfreunde,

bald geht die festliche Zeit los und viele von Euch planen und üben bestimmt schon für diese ganz besonderen Tage.
Ich höre nun aus vielen Gemeinden, dass der Weihnachtsgottesdienst immer weniger besucht wurde und somit an manchen Orten durch Andachten ersetzt wird. Wie ist das bei Euch? Immer weniger Gottesdienst, Weihnachtliche Feier und Musik statt Jubel und Glückseligkeit?

Berichtet doch mal von Euren Weihnachtsplanungen in der Gemeinde. Was spielt Ihr? Was bringen Eure Chöre zu Gehör? Wie läuft Weihnachten in Euren Gemeinden ab? Habt Ihr genügend Zeit für die Familie? Und wird dort auch musiziert? Was wäre Euer "Traum" von Weihnachten?

Ich freue mich auf Eure Beiträge und Anregungen.
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

olds
Beiträge: 220
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Wir feiern Weihnachten ....

Beitrag von olds » Sonntag 15. Oktober 2017, 21:31

Die Messen an den Feiertagen sind entsprechend einer normalen Sonntagsmesse besucht.

Wobei sich hier je nach Ort und Gemeinde auch ein Trend abzeichnet. In Zeiten immer größerer Mobilität sind viele der aktiven Christen nur noch tageweise vor Ort. In unserem Chor (Stadtteil mit hohem Akademikeranteil) gibt es einige Sänger, die nach dem Auftritt am Heiligen Abend zu ihren Kindern fahren, die durch Studium und dann Beruf sonstwo gelandet sind.

Auch kenne ich eine Gemeinde, die an Weihnachten, Neujahr und Ostern keine Ministranten hat, die Eltern sind aus beruflichen Gründen vor Ort, bzw. haben im Studium die Partnerin kennengelernt. Damit die Großeltern dann auch was von den Enkeln haben, sind die in den Ferien und an den hohen Feiertagen dann meist komplett bei denen.

Allgemein nehmen am Nachmittag die Krippenfeiern für "die Kleinen" inzwischen viel weg, besonders in den Gemeinden mit einer späten Christmette scheint sich daraus die Hauptfeier des Festes zu entwickeln.

In meiner Wohnortpfarrei geht das noch recht gut, da die Christmette um 17:00 ist. In meiner hauptsächlichen "Orgelgemeinde" sieht es da schon ziemlich mies aus. Würde der örtliche Campingplatz nicht an Heilig Abend eine Fackelwanderung zur Christmette durchführen (und anschließend Glühwein spendieren), hätten wir im manchem Jahr vielleich 20 Leute in der Kirche gehabt.

ChrisiW
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 12. August 2016, 06:49
Wohnort: Halle

Re: Wir feiern Weihnachten ....

Beitrag von ChrisiW » Sonntag 29. Oktober 2017, 08:10

Tatsächlich übt man als Organist ja schon für Dezember, wenn andere noch gar nicht daran denken. Der Hausmeister einer meiner Kirchen drehte sich vor einigen Tagen ziemlich verwundert nach der Orgel um, als beim üben plötzlich “O du fröhliche“ zu erkennen war. :-D

In “meiner“ Orgelgemeinde nehmen die Besucherzahlen auch stetig ab. Konnte ich vor einigen Jahren von meinem Platz aus ob der vielen Besucher nur bedingt etwas im Kirchenschiff sehen, ist das heute kaum noch der Fall. Trotzdem ist es nach wie vor gut besucht, Kirchenschiff und beide Emporen sind mit Besuchern gefüllt. Der Entwicklung zum Trotz gibt es dort weiterhin 15:00 Uhr ein Hirtenfeuer mit Andacht vor der Kirche, 17:30 Uhr “der große“ Gottesdienst und 23:00 Uhr eine Andacht.
Auch in meinen anderen Gemeinden sind die Zahlen minimal rückläufig, die Kirchen aber insgesamt immer noch voll. In all meinen Gemeinden wird viel Wert auf Musik gelegt, sodass ich mich immer gut ausleben kann. Auf die Besucherzahlen wird am Weihnachtsfest selbst nie geguckt, die Stimmung ist immer ausgesprochen feierlich.

Für meine Gottesdienste und musikalische Vespern habe ich mir für dieses Jahr unter anderem Werke aus den beiden Bänden “Orgelmusik zur Weihnachtszeit“ von Bärenreiter heraus gesucht. Vom Verlag Dr. J. Butz habe ich mir ferner den Band mit Bearbeitungen zu Tochter Zion und Stille Nacht geholt. Hinzu kommen Sachen, die man von Jahr zu Jahr immer wieder rauskramt. :-)
Entdeckt habe ich dieses Jahr noch das Buch “Choralvorspiele von Reger-Schülern“ vom Schott-Verlag. Dort gibt es je eine Bearbeitung zu “Macht hoch die Tür“ und zu “Vom Himmel hoch“. Beide Stücke für den Gottesdienst gedacht und wahrscheinlich auch nicht absonderlich schwer, aber mir gefallen sie richtig gut....

Ich habe zu den Weihnachtstagen immer gut zu tun, was aber selbst gewählt ist, da ich als Nebenamtlicher ja die Wahl hätte. Allerdings fehlen bei uns gerade zu diesen Tagen immer Organisten, sodass ich auch dieses Jahr mindestens vier Gottesdienste am 24.12 habe. Hinzu kommen die Dienste am 25.12 und 26.12. Aber es macht immer Spaß und so lange ich auch die Familie an diesen Tagen noch unter bekomme, ist alles gut.

kjz1
Beiträge: 89
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 15:42

Re: Wir feiern Weihnachten ....

Beitrag von kjz1 » Dienstag 31. Oktober 2017, 14:19

Hier gibt es an Heiligabend 3 Gottesdienste: nachmittags ein Krippenspiel, dann am frühen Abend eine Christmette und spätabends noch eine Spätmette. Das Krippenspiel wird vom Kindergarten zusammen mit dem Diakon gestaltet und ist gut besucht. Die Christmette war bisher brechend voll. Wenn man eine halbe Stunde vor Beginn dar war, sah man beim Öffnen der Kirchentür nur noch eine 'Menschenwand' und bekam mit Mühe und Not noch einen Stehplatz(!). Da bekam ich echt Angst, wie denn bei einem Notfall die Evakuierung vonstatten gehen sollte. Ich habe dann oft die Spätmette besucht, wo die Kirche zwar nicht völlig überfüllt, aber doch sehr gut besucht war. Inzwischen kann man bei der Christmette auch wieder einen Platz ergattern, wo ich dann den mitgebrachten Klappstuhl hinstellen kann. Traditionell wird hier zum Schluß der Christmette 'Stille Nacht, heilige Nacht' gesungen und als Nachspiel gibt es etwas Populäres, also z. Bsp. die 'Epidemische' von J. S. Bach.

Auch die Weihnachtsgottesdienste sind gut besucht, wenn auch die Kirche nicht mehr überfüllt ist. Allerdings muss man wohl erwähnen, dass die Kirche zu Weihnachten überaus reich dekoriert ist (das 'Christbaum-Kettensägen-Inferno' und eine große Krippe) und deshalb auch viele auswärtige Kirchenbesucher gerne in unserer Kirche das 'Festambiente' geniessen.

Antworten