Wolfgang Abendroth in der Johanneskirche, D-Stadtmitte

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Clemens Schäfer
Beiträge: 174
Registriert: Samstag 16. November 2013, 19:31
Wohnort: Düsseldorf

Wolfgang Abendroth in der Johanneskirche, D-Stadtmitte

Beitrag von Clemens Schäfer » Donnerstag 14. September 2017, 12:31

Hallo Forum,

wo und wann bekommt man schon die Möglichkeit, Rheinbergers 19. Sonate zu hören? Wolfgang Abendroth macht es möglich. In der Lunchtimeorgel (Johanneskirche) am 13.09.2017 spielte er eben dieses knapp halbstündige Werk mit den drei Sätzen
Präludium - Molto moderato ma energico
Provencalisch - Andantino
Introduction und Finale.
Es fehlten nicht die typischen Rheinberger-Aufschwünge, rasch genommene Wendeltreppen mit Ruhepunkt ganz oben. Der erste Satz war nach dem Vorspiel tatsächlich recht ruhig aber doch mit gewisser Innenspannung. Provencalisch war die Liedvorlage, die Rheinberger zu dem zweiten Satz (einfach, energischer, einfach) inspirierte. Bis dahin alles in g-moll; das Finale dann aber fröhlicher in G-Dur. Schön und geschmackvoll gemacht. Gespielt am dreimalualigen elektrischen Spieltisch, der vor die erste Bankreihe gerückt war.
Zur Musik? Nun ja, Rheinberger hatte bei Nr. 19 sein Pulver wohl weitgehend verschossen. Alles sauber und brav. Aber keinesfalls überraschend oder gar aufregend. Nett im besten Sinne. Das gefiel dem Mittagspublikum (wieder um 80 Hörer); es applaudierte willig.

OT: Abendroth kündigte für den 23. 09.2017, 18:00h, Johanneskirche, das jüngst auf dem Dachboden der Kirche gefundene Reformationsoratorium von J. S. Bach an. Dazu hat Abendroth Musik aus Bach-Kantaten zu einem Oratorium zusammengestellt. Leitfaden seien dabei die 95 Thesen Martin Luthers. Könnte ganz reizvoll sein!

Gruß Clemens Schäfer

Antworten