Vincent Rigot in St. Lambertus, D-Altstadt

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Clemens Schäfer
Beiträge: 174
Registriert: Samstag 16. November 2013, 19:31
Wohnort: Düsseldorf

Vincent Rigot in St. Lambertus, D-Altstadt

Beitrag von Clemens Schäfer » Mittwoch 7. Juni 2017, 15:27

Hallo Forum,

Vincent Rigot, Titulaire von Sain-Louis-en-l’Isle (Paris), spielte am 05.06.2017 das Juni-Konzert der Internationalen Orgelkonzerte an St. Lambertus, D-Altstadt.

Passend zum Pfingstmontag begann er mit Bach „Komm, Schöpfer, Heiliger Geist“ BWV 651, cf im Bass unter lodernden Flammen.

Von Nicolas de Grigny folgte der Hymnus über „Veni Creator“, dessen nach Registrierung benannte Einzelstrophen sehr farbig und abwechslungsreich daherkamen.

Im Grunde macht Mendelssohn in seiner Sechsten Sonate das Gleiche. Freilich gibt es Unterschiede in der Beleuchtung. Hier Grigny mit strahlen heller, mittelmeerischer Sonne, dort eher verhangene Nebelschleier. Aber diese Gegenüberstellung wirkte nicht provokant. Dafür nahm Rigot den Mendelssohn nicht zu schwer und lud auch den Schlußsatz nicht zusätzlich auf. Eine interessante Kombination!

Ganz andere Gefilde wurden dann mit „Naïades“ von Vierne (op. 55 Nr. 4) betreten. Quirlig und duftig. Sehr schön auch das Scherzo op. 2 von Duruflé. Hier zeigte sich einmal mehr, daß Rigot die Möglichkeiten der Orgel bestens zu nutzen wußte. Mit Litanies von Alain suchte Rigot das Programm zum Choralvorspiel am Anfang zu runden. Das Werk kam stringent, nur mit dem Zieleinlauf war ich nicht ganz glücklich. So kam der dann warmherzige Beifall der rund 90 Hörer auch mit Verzögerung.

Rigot bedankte sich mit einer Improvisation über „Veni Creator“.

Gruß Clemens Schäfer

Antworten