Tempo? Hilfe?

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
olds
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Tempo? Hilfe?

Beitrag von olds » Dienstag 23. August 2016, 07:56

Jetzt bin ich da leider nicht sonderlich gut und probieren dauert und hier gibt es vielleicht 1-2 Leute, die das auf Anhieb erkennen.

Ich habe jetzt länger die Fanfare von Lemmens geübt und muss mein Tempo zügeln, das schmeisst mich immer raus.
Muss also mein Metronom bemühen.

Im Internet gibt es von rasend schnellem irrsinnigen "Rammlertempo" bis "Jede Nuance ausgespielt" einen großen Strauß von Aufnahmen. Meine Favoriten wären:

https://www.youtube.com/watch?v=mqONGBLc5og
https://www.youtube.com/watch?v=-gOYZRip-3Y

Irrsinnig (wie ich finde.)
https://www.youtube.com/watch?v=9ZY8iJ8pf24
https://www.youtube.com/watch?v=ubHhEkmiZX8 (Klangbrei, oder? Die Akustik macht das scheinbar mal gar nicht mit. Verschwinden viele Noten.)

Holger

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von Holger » Dienstag 23. August 2016, 08:46

(Klangbrei, oder? Die Akustik macht das scheinbar mal gar nicht mit. Verschwinden viele Noten.)
... oder einfach schlechte Aufnahmequalität, was bei y.t. nicht gerade selten ist.

Allegro non troppo - das sagt doch eigentlich alles. Non troppo - "Nicht zu sehr", aber sicher auch nicht schelppend, sonst wirkt die Fanfare so leierkastenmäßig. Zu schnell damit verliert das Stück seinen Reiz eben auch und die Nuancen und Betonungen hört man gar nicht, was schade wäre. Das Stück ist definitiv keine Toccata - eine Fanfare darf für mein Empfinden schon getragener gespielt werden.

Dorforganistin
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 10. April 2015, 15:26
Wohnort: Wetterau, Hessen

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von Dorforganistin » Dienstag 23. August 2016, 11:09

Ich finde die Variante von Renaus Vergnet gar nicht so schlecht und eigentlich auch nicht zu schnell. Man könnte es vielleicht einen Tick langsamer spielen, da nicht alle Fanfarenbläser im Tempo noch ordentlich spielen können (sagt mir meine Fanfarenzugerfahrung :wink: ), aber die beiden ersten finde ich persönlich zu langsam.

olds
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von olds » Mittwoch 24. August 2016, 06:44

Mir persönlich liegt eigentlich Gerard Brooks Aufnahme aus St.Ouen am meisten. Die CD habe ich, er braucht die gleichen 3:24 wie der Kerl hier. (Wobei, OK, das Video hat Vorspann, ist eher 3:05)

https://www.youtube.com/watch?v=xamwXxtoSMo

Ronald Henrici
Beiträge: 635
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von Ronald Henrici » Freitag 26. August 2016, 21:59

Wenn Ihr in Erwägung zieht, welche Orgeln und welche Kirchen Lemmens akustisch zur Verfügung hatte, möchte ich doch nicht für ein rasantes Spiel der Fanfaren plädieren. Stellt euch einmal vor, ein Fanfarenchor wäre z.B. in der Kathedrale von Paris und würde ihr Werk im doppelt schreitenden Tempo spielen. da würde man vor lauter Nachhall und Echo keine Struktur des Werkes mehr erkennen.
Denkt einmal daran, daß ein solches Werk wie das von Lemmens bestimmt für einen schreitenden Einzug in die Kirche oder einen schreitenden Audzug aus der Kirche gedacht sein könnte, und nicht als solistisches Geschehen, womit der spielende Organist durch Schnelligkeit des Spiels brillieren möchte.
Es gibt eine CD mit P. Choucherau und dem Fanfarenensemble Maurice Andree in der Kathedrale in Paris aufgenommen mit einem Werk für Orgel und Fanfarenchor des Komponisten Mouret. Einfach herrlich, weil das Werk in jedem Detail zu vernehmen ist, eben weil es nicht übermäßig schnell dargeboten ist und so auch sehr gut die akustischen Hallwirkungen der Kathedrale zur Geltung bringt.
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

olds
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von olds » Freitag 26. August 2016, 22:19

Stimmt!

Dazu fällt mit jetzt noch was anderes ein:

Die Franzosen marschieren langsamer. Deshalb hat die Deutsch-Französische-Brigade auch ein Problem, da musste man wohl ein eigenes Marschtempo nebst eigenen Märschen einführen.

Habe irgendwas in Erinnerung dass die 105 Schritt die Minute machen, während die deutschen Streitkräfte seit Preußens´ Zeiten 120 marschieren.

Ich tendiere übrigens zu einer Mischform. Habe heute an der großen Orgel geübt und mal langsamer und schneller gemacht.
Für einen Einzug ist eindeutig langsamer geboten, es wirkt viel gravitätischer. Abgesehen davon, dass so mancher Part im langsamen doch ganz anders zur Geltung kommt.

Ronald Henrici
Beiträge: 635
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Tempo? Hilfe?

Beitrag von Ronald Henrici » Sonntag 28. August 2016, 18:25

Genau das Letztere meinte ich mit meinem Statement auch mit dem Hinweis auf die Coucherau/Andree darbietung . Zwar mit einem anderen Werk, aber mit ähnlichen akustischen Verhältnissen. Der Hinweis auf den M arschierschritt der Französischen Armee ist auch ein gutes Beispiel für die Bedächtigkeit des Tempos der Komposition.
Das Schreiten als Marschiergang in die Kirche und aus der Kirche heraus ist bei den französischen Ein- und Auszug der Priester behäbiger als hier bei uns. Dies ist bei der Interpretation so mancher Entrees auf der Orgel zu beachten. das hat auch Lemmens gewußt, und auch gezielt in seine Komposition eingebaut, wie Olds auch schon feststellte mit seiner unterschiedlichen "Schnelligkeit". Viele Passagen klingen im Raum einfach durchsichtiger, wenn man sie bewußt langsamer spielt.das vergißt man meist, weil man unmittelbar vor der Orgel sitzt und den Klang direkter hört, ohne den Nachhall des Raumes berücksichtigen zu können.
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste