Dr. Odilo Klasen in St. Cäcilia, D-Benrath

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Clemens Schäfer
Beiträge: 174
Registriert: Samstag 16. November 2013, 19:31
Wohnort: Düsseldorf

Dr. Odilo Klasen in St. Cäcilia, D-Benrath

Beitrag von Clemens Schäfer » Mittwoch 13. Januar 2016, 13:25

Hallo Forum,

am 11.01. spielte Dr. Odilo Klasen das zweite Winterliche Orgelkonzert in St. Cäcilia,
Düsseldorf-Benrath. Die Orgel dort stammt ursprünglich von Fabritius (1908), wurde 1976
(vermutlich aufgenordet) und zuletzt durch Schumacher 2007 (abnordent) umgebaut.

Klasen begann mit zwei Fugen über BACH aus op. 60 von Schumann. Schön ruhig und
gleichmäßig.

Dann folgte das große e-moll-Werk BWV 548. Hier wußte Klasen die Spannung zu halten; gerne
folgte man dem immer interessant bleibenden Spiel: Durchsichtig und flüssig. Dazu trug eine nicht
zu dicke Registrierung wohltuend bei.

Für Messiaen, Apparition de l’Église éternelle, fehlt es der Orgel gewiß an Klangrafinesse. Aber
mit den vorhandenen Möglichkeiten gestaltete Klasen das große Crescendo-Decrescendo
überzeugend.

Zum Schluß kam der zweite “dicke Brocken”. Und so mancher der rund 50 Hörer schreckte
sichtbar zusammen: Reger, Fantasie und Fuge über BACH op. 46. Das geht forte los und entwickelt
sich ebenso spannend wie komplex; dann der Abbruch und der ganz leise Fugenbeginn. Das war
eindrucksvoll gemacht. Am Ende gab es zu Recht anhaltenden Beifall.

Gruß Clemens Schäfer

P.S. Dr. Klasen promovierte 2014 an der Universität Flensburg mir einer Arbeit über Oskar Gottlieb
Blarr.

Antworten