Seite 1 von 1

Die gebrauchte Orgel

Verfasst: Sonntag 4. Februar 2018, 10:50
von olds
Wie sind denn da so die Erfahrungen?

Wurde am Montag mal wieder auf ein Vorhaben aufmerksam, eine nicht ganz so gute Orgel durch eine gebrauchte zu ersetzen, die in einer aufzulösenden Kirche hinfällig wird. (Wobei dieser Plan derzeit noch den Status "Überlegungen einiger engagierter Gemeindemitglieder" hat).

Ich kenne dazu nur drei Beispiele, das schlimmste ist eben jene Orgel, die da ersetzt werden soll (mit dem Raum völlig überfordert, antiquierte und schlecht ausgeführte Technik). Dann wurde hier in der Stadt eine Orgel halb übernommen, d.h. die Disposition ist komplett neu, der Spieltisch auch.

Anfang der 90er als noch nicht orgelinteressierter Teenager gab es in meiner Heimat einen recht alten Priester, dessen Mission es war, möglichst viele Kirchen mit neueren Orgeln auszustatten. Eine unserer Filialkirchen bekam so ein Instrument. Nix besonderes, nichts das einen vom Hocker haut.

Ist da im Moment einiges in Bewegung? So wie ich das Gespräch verfolgen konnte, hatte ich das Gefühl, dass da aufmerksam und schnell sein muss, weil das Geschacher langsam losgeht.

Re: Die gebrauchte Orgel

Verfasst: Sonntag 11. Februar 2018, 14:43
von Ippenstein
Wir hatten in Priesendorf auch eine gebrauchte Orgel für ca. 70.000 Euro bekommen, 17 Register und moderne Disposition. Die Verantwortlichen hatten sich die Orgel genau angesehen und auch überlegt, ob sie in den Raum passt bzw. diesen ausfüllen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=rdmjR_6yosk

https://www.youtube.com/watch?v=2uwCb4hrDrw

Hat hier also geklappt. Es kommt aber immer darauf an, tatsächlich eine Orgel zu finden, die zu dem Raum passt.

Viele Grüße

Ippenstein