Ave Maria Gounod

Hier können Noten, Bücher und eigene (oder fremde) Kompositionen vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Svalbard
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 09:18

Ave Maria Gounod

Beitrag von Svalbard » Donnerstag 24. Mai 2012, 10:08

Hallo,
ich suche nach einer etwas anderen Begleitung von "Ave Maria" von Ch. Gounod. Ich hab vor einiger Zeit eine Begleitung ohne die üblichen Sechtzehnteln gehört und zwar hauptsächlich mit langen Tönen. Es soll von einen Schweizer Organisten sein, leider weiß ich nicht mehr den Namen und daher kann ich die Noten dazu auch nicht finden. Es ist dies ganz interessant, vorallen wenn der Solist nicht ganz Temposicher ist und man mit den Sechtzehnteln dann nicht mehr zusammen kommt.
Kann mir jemand weiterhelfen?
Grüße
Svalbard

Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Re: Ave Maria Gounod

Beitrag von Roland Eberlein » Donnerstag 24. Mai 2012, 11:35

Vermutlich hat der Organist die in Sechzehnteln ausgeschriebenen Akkordbrechungen zusammengezogen zu liegenden Akkorden. Nach ein wenig Probieren kann man das bestimmt auch ohne entsprechende Noten nachmachen.

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 844
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Ave Maria Gounod

Beitrag von Administrator » Donnerstag 24. Mai 2012, 15:26

Unter Umständen hilft auch ein Reinhören bei Youtube. Eventuell findet sich diese Variante dort und der Organist steht bei. Darüber kann man dann ggf. die Noten erhalten, bzw. einen Hinweis, wo es die gibt. (wenn es denn nicht improvisatorisch geht).
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Axel
Beiträge: 201
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Ave Maria Gounod

Beitrag von Axel » Samstag 2. Juni 2012, 21:20

Eine solche Fassung gibt es derzeit in verschiedenen Tonarten bei ebay von einem Anbieter, der verschiedene Orgelartikel (Mousepads, Aufkleber) anbietet.

Grüße
Axel

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Ave Maria Gounod

Beitrag von schneckenturm » Montag 18. Juni 2012, 00:46

Hallo,
um ehrlich zu sein: ich kann mir nicht vorstellen, daß ein praktizierender Organist nicht in der Lage ist, aus den originalen 16tel-Figuren von Bach eine einfache Fassung mit großen Notenwerten zu machen.
Dazu brauche ich doch keinen eBay-Anbieter. Soviel Geschick haben doch viele Orgler ( hoffe ich )
Bitte etwas mehr Selbstvertrauen.
Viele Grüße
schneckenturm
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Ronald Henrici
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Ave Maria Gounod

Beitrag von Ronald Henrici » Montag 12. November 2012, 21:12

Es gab schon einige Hinweise im Forum, damit zurechtzukommen. Mir hat folgendes improvisatorisch geholfen bei einem kurzfristigen Wunsch für eine Beerdigung (Elektronen Tischorgel mit geringem Tastenumfang). Ich nahm die obesten Töne von Bachs Präludium aus dem Wohltemperieren Klavier und hatte damit bis auf wenige Änderungen die Melodie von Gounods Ave Maria.Dann brauchte ich nur noch die Sechzentel des Präludiums so zusammenzusetzen, daß sie zur Melodie die Akorde ergaben, die nach Grundsätzen der Harmonielehre sich mit der Melodie veränderten.
Wenn man das dann wieder auseinanderpflückte in Sechzentel Bewegungen, kam das Bachsche Präludium aus dem Wohltemperieren Klavier wieder heraus. :o
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten