Neues Orgelregister-Lexikon

Hier können Noten, Bücher und eigene (oder fremde) Kompositionen vorgestellt und diskutiert werden.
Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Neues Orgelregister-Lexikon

Beitrag von Roland Eberlein » Montag 2. Juni 2008, 08:27

Wie vor drei Monaten in diesem Forum beiläufig zur Sprache kam
http://www.orgel-information.de/Forum/v ... .php?t=209
arbeitete ich in den letzten 9 Jahren an einem neuen Lexikon der Orgelregister. Dieses steht jetzt kurz vor der Drucklegung und kann im Shop der Orgel-Informations-Site bei unserem Administrator Herrn Kunert vorbestellt werden:
http://www.orgel-information.de/catalog ... ts_id=2062
Dort finden sich auch eine Abbildung und eine weitergehende Charakterisierung des Buches.
Zuletzt geändert von Roland Eberlein am Sonntag 26. Oktober 2008, 22:31, insgesamt 1-mal geändert.

harald
Beiträge: 114
Registriert: Dienstag 11. März 2008, 17:05
Wohnort: gladbeck

neues orgelregister lexikon

Beitrag von harald » Montag 2. Juni 2008, 13:31

Hallo Herr Eberlein,

wird in ihrem Werk auch über Klangmischungen und Kombinatioen der Register gesprochen.
Ich denke da an die Ausführungen und Beschreibungen von Carl Locher

Gruß

Harald

Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Beitrag von Roland Eberlein » Montag 2. Juni 2008, 14:48

Nein, die Registrierungspraxis habe ich bewußt in den meisten Fällen außen vor gelassen, außer wenn ein Register vorwiegend in einer ganz bestimmten Kombination gebraucht wurde wie z.B. die italienische Voce umana. Anders als zu Lochers Zeiten müßte man ja heute eine ganze Geschichte der Verwendungspraxis eines Registers schreiben. Da würde das Buch dann locker noch einmal so dick, ohne daß dies dem Benutzer wirklich helfen würde - denn die meisten Kombinationen, die dann aufgrund irgendwelcher Quellen erwähnt werden würden, sind auf einer gegebenen Orgel entweder nicht ausführbar oder wegen Intonationsunterschieden nicht sinnvoll.

In dem Artikel zu einem Registernamen werden stattdessen behandelt: der zeitliche und örtliche Ursprung dieses Registers oder zumindest frühe Belege des Registers in der Literatur, die Namensbedeutung, häufige Namensvarianten, seine allmähliche Verbreitung und u.U. sein Verschwinden, seine Bauweisen (Pfeifenform, Mensur von ausgewählten Beispielen, bei gemischten Stimmen die Zusammensetzung typischer Beispiele) und deren regionale und zeitliche Verbreitung. Das ist bei manchen Registern schon sehr viel Stoff - der Artikel "Cornet" beispielsweise beschreibt auf 14 Druckseiten 13 verschiedene Bauweisen. Die Herkunft aller Einzelinformationen wird angegeben, so daß der Leser in der Lage ist, an diesen Stellen nachzulesen und dort, falls notwendig, nach weiteren Informationen zu suchen.

Holger

Beitrag von Holger » Dienstag 3. Juni 2008, 06:50

Ich denke, dass es eine weise Entscheidung war, sich in einem reinen Lexikon der Orgelregister nicht auf das Thema der Registrierpraxis einzulassen.

Dies würde sicher Bände füllen. Wo z.B. in Deutschland "Cornet" draufsteht ist meistens etwas anderes gemeint wie in Frankreich. Was in Frankreich als Registrierung gut klingt ist bei uns u.U. schrecklich unangenehm zu hören.

Die Registrierpraxis ist, denke ich, immer in Abhängigkeit von Ort und Zeit zu betrachten. Dies würde sicher für den deutschen Kulturraum (Deutschland, Österreich, Schweiz und Gebiete, die ehemals deutsch besiedelt waren) Bände füllen. Ganz zu schweigen vom Rest Europas und der neuen Welt.

Sicherlich wäre dieses Thema eine interessante Fortführung eines solchen Werkes, allerdings auch mit viel Aufwand verbunden.

tiratutti
Beiträge: 113
Registriert: Montag 22. September 2008, 22:11

Beitrag von tiratutti » Dienstag 7. Oktober 2008, 13:53

Zuletzt geändert von tiratutti am Mittwoch 8. September 2010, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.

Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Beitrag von Roland Eberlein » Dienstag 7. Oktober 2008, 20:55

Die Druckerei hat die Fertigstellung bis Mitte Oktober versprochen - als Weihnachtsgeschenk kann das Buch allemal eingeplant werden!

tiratutti
Beiträge: 113
Registriert: Montag 22. September 2008, 22:11

Beitrag von tiratutti » Mittwoch 8. Oktober 2008, 10:14

Zuletzt geändert von tiratutti am Mittwoch 8. September 2010, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.

Pierre Lauwers
Beiträge: 305
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 16:31
Wohnort: Profondeville, Belgien
Kontaktdaten:

Beitrag von Pierre Lauwers » Mittwoch 8. Oktober 2008, 14:26

Roland Eberlein hat geschrieben:Die Druckerei hat die Fertigstellung bis Mitte Oktober versprochen - als Weihnachtsgeschenk kann das Buch allemal eingeplant werden!
Ich wunsch Ihnen, dass es so geht.....Meiner eigene Buch war bereits
zwei Jahre spät, wann ich endlich der Kontrakt erledigte, und versproche,
nie wieder eine Buch editieren zu lassen !

Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Beitrag von Roland Eberlein » Samstag 18. Oktober 2008, 13:50

Die Druckerei hat Wort gehalten und die Produktion in der abgelaufenen Woche fertiggestellt. Die Auslieferung der bestellten Bücher hat gestern begonnen.

Martin Dufais
Beiträge: 137
Registriert: Freitag 14. September 2007, 21:43
Wohnort: Erftstadt

Beitrag von Martin Dufais » Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51

Gestern habe ich mein Exemplar des neuen Orgelregisterlexikons erhalten. Natürlich fing ich sofort an zu blättern und probezulesen. Das neue Lexikon macht klar, was aus der „Encyclopedia of Organstops“ kaum hervorgeht: wie unglaublich vieldeutig die Registernamen in Wirklichkeit sind, wie viele verschiedene Bauweisen es unter ein und demselben Namen gegeben hat! Das Lexikon zählt bei einigen Namen 12, 13, 14 oder noch mehr Bauweisen auf, gibt an, wo und wann sie gebraucht wurden und beschreibt sie genauer, z.T. bis hin zu Mensurangaben. Da wird einem klar, dass eine Disposition ohne nähere Beschreibung der Registerformen (wie bis heute in der Orgelliteratur üblich) absolut nichtssagend ist, weil die bloßen Namen oft sehr vieldeutig sind!

Ferner gehen aus dem neuen Orgellexikon Ursprung und Entwicklungsgeschichte der einzelnen Orgelregister hervor.

Selbst so komplexe Materien wie die verschiedenen Zusammensetzungen von Mixturen und ihre geschichtliche Entwicklung werden in dem Lexikon übersichtlich und verständlich dargelegt (vor dem Artikel „Mixtur“ hat sich der Autor der „Encyclopedia of Organstops“ bis heute gedrückt, vermutlich weil das Thema so schwierig und komplex ist!!).

Andere Artikel lesen sich fast wie kleine Krimis - ich denke da z.B. an Stichwörter wie Nachsatz oder Schweizerpfeife, in denen gründlich mit historischen Irrtümern aufgeräumt wird.

Ich bin mir absolut sicher: In wenigen Jahren wird jeder das neue Registerlexikon haben. Denn wer es nicht hat, wird sehr bald nicht mehr mitreden können, wenn es um Dispositionen und Orgelregister geht.
Zuletzt geändert von Martin Dufais am Sonntag 7. August 2011, 10:46, insgesamt 2-mal geändert.

tiratutti
Beiträge: 113
Registriert: Montag 22. September 2008, 22:11

Beitrag von tiratutti » Mittwoch 22. Oktober 2008, 13:02

Zuletzt geändert von tiratutti am Mittwoch 8. September 2010, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.

Roland Eberlein
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 24. Juni 2007, 21:53
Wohnort: Köln

Beitrag von Roland Eberlein » Mittwoch 22. Oktober 2008, 13:39

Hallo Herr Dufais,

es freut mich, daß Ihnen das Buch gut gefällt und ich bin gespannt, ob es anderen Käufern und den Zeitschriftenrezensenten genauso geht.

@tiratutti: Das Buch "Orgelregister, ihre Namen und ihre Geschichte" hat die ISBN 978-3-941224-00-1 und wird vom Siebenquart Verlag vertrieben. Es kann auch über unsern Administrator Herrn Kunert bezogen werden, siehe Link im Eingangsposting.

Mit bestem Gruß
Roland Eberlein
Zuletzt geändert von Roland Eberlein am Sonntag 7. August 2011, 18:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 840
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Beitrag von Administrator » Donnerstag 23. Oktober 2008, 08:56

Hallo zusammen,

das Buch kann unter dem folgenden Link bestellt werden:

http://www.orgel-information.de/catalog ... ts_id=2062

Pierre Lauwers
Beiträge: 305
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 16:31
Wohnort: Profondeville, Belgien
Kontaktdaten:

Beitrag von Pierre Lauwers » Donnerstag 23. Oktober 2008, 09:08

Einfach Toll !

Die Link zur dieser Seite gebe ich auf meine Forum weiter.
Erwarten sie einige Bestellung aus Frankreich und Belgien.

tiratutti
Beiträge: 113
Registriert: Montag 22. September 2008, 22:11

Beitrag von tiratutti » Donnerstag 23. Oktober 2008, 17:37

Zuletzt geändert von tiratutti am Mittwoch 8. September 2010, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten