Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Hier können Noten, Bücher und eigene (oder fremde) Kompositionen vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Judith3800
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 09:17

Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Judith3800 » Sonntag 22. Juli 2018, 20:34

Guten Tag alle miteinander!

Wie sich aufgrund meines Benutzernamens schon vermuten lässt, heiße ich Judith und ich habe seit einigen Monaten die Ehre in meiner Heimatgemeinde das Organistenamt bekleiden zu dürfen. Allerdings ist die Orgel nicht besonders groß (8 Register, 1 Manuel, Pedalwerk, das eine Oktave umspannt) Und das führt mich schon zu meiner Frage: Ich bin nun auf der Suche nach geeigneten Werken, die sich auf dieser Orgel für den Ein– und Auszug umsetzen lassen. Im Moment kommen vorwiegend Stücke aus den „8 kleinen Präludien“ zum Einsatz, teilweise leicht adaptiert, aber ich würde mein Repertoire gerne erweitern.

Über Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Lg. Judith

Nachthorn
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 09:56

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Nachthorn » Sonntag 22. Juli 2018, 20:53

Hallo Judith,

schau Dir doch mal die Sammlung "Orgel spielen mit Hand und Fuß" an.
Da findest Du freie Stücke und Choralvorspiele in steigender Schwierigkeit, manualiter und pedaliter. Die 100,- € sind meiner Meinung nach gut angelegt.

Gruß, Nachthorn

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 887
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Administrator » Sonntag 22. Juli 2018, 21:44

Hallo Judith,

willkommen im Forum.

Die von "Nachthorn" genannte Sammlung ist sicher sehr empfehlenswert (Du kannst sie über unseren Online-Shop bei uns bestellen- das fördert gleich auch unser "Portal der Königin" - https://www.dkunert.de/epages/62923526. ... L15N101005).
Wenn Du nur an dieser kleinen Orgel spielst, könnte die ganze Sammlung aber am Anfang noch etwas überdimensioniert sein. Hast Du Zugriff auf andere Orgeln, dann lohnt es sich.

Ansonsten schau Dir mal die Werke von Beate Leibe an, die lassen sich auf kleinen Orgeln recht gut darstellen. Stöber doch mal in unserem Shop und wenn Du Fragen hast, schreib mich direkt an (entweder hier über eine private Nachricht, oder per Mail an info@orgel-information.de).
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Axel
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Axel » Montag 23. Juli 2018, 11:22

Da gibt es natürlich massenhaft Literatur. Es kommt ein wenig darauf an, ob die Orgel eher barock oder eher romantisch ist.

Im Bereich Barock gibt es relativ alte Sammlungen, die aber in Ordnung sind, z.B. Freie Orgelstücke alter Meister bei Bärenreiter. Nicht schlecht ist auch der Organo pleno Band bei Carus sowie das Freiburger Orgelbuch, ebenfalls Carus. Da kommt man aber mit vielen Sachen mit einem Manual schlecht klar. Wenn Du Dir eine Grundausstattung zulegen möchtest, bietet sich eben die genannte Sammlung Mit Hand und Fuß an, Du könntest auch mal auf der Seite des Bistums Bamberg schauen. Da gab es einige Hefte mit gemischten Stücken recht preisgünstig. Für liturgischen Gebrauch hat auch der Verlag Dietrich Höpfner in Nördlingen eine ganze Menge, kann Daniel Kunert vielleicht besorgen.

Grüße
Axel

Axel
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Axel » Montag 23. Juli 2018, 11:32

Ich poste mal eine Liste aus einem Skript, dass ich mal für einen Kurs erstellt habe ("Hilfe, meine Orgel hat nur ein Manual - Musik für Kleinorgeln"). Bei Bedarf halte ich den Kurs auf Anforderung von Bistum oder Landeskirche auch gerne nochmal:



Leichte Orgelmusik für den Gottesdienst

Frühbarock:
Chr. Erbach, Canzonen (Merseburger)
G. Frescobaldi, 2. Buch der Toccaten (BA), nicht so einfach
H. L. Haßler, Canzonen (Merseburger), sehr empfehlenswert
H. Scheidemann, Präludien und Fugen (Kistner & Siegel), mit Ped.
J. J. Froberger, Organ Works (Dover), preiswerte Ausgabe
J. P. Sweelinck, Echo Fantasien (Schott)

Barock:
Ch. Avison, Concerti 2 Hefte (BA), wie Concerti grossi von Händel
J. Christoph Bach, 44 Choräle zum Präambulieren (BA), einfach
J. M. Bach, Orgelchoräle (Carus)
J. S. Bach, Neumeister-Choräle (BA)
ders., 8 kleine Präludien und Fugen, wohl nicht von JSB, aber ein Klassiker
ders., Orgelbüchlein, auch ein Klassiker, z. T. schwierig
W. Boyce, Voluntaries (McAfee)
J. Boyvin, Orgelwerke (Schott)
L. N. Clérambault, 1. Orgelbuch (Schott u.a.)
F. Couperin, Messe pour les couvents (Schott u.a.)
F. Dandrieu, Orgelwerke (Schott)
A. Estendorffer, Orgelwerke 2 Bde. (Coppenrath), süddt. Barockvariationen
J. K. F. Fischer, Ariadne Musica, Präludien und kleine Fugen
G. F. Händel, 6 Voluntaries (Schott)
G. F. Kauffmann, Harmonische Seelenlust (BA), Choralvorspiele, meist o. Ped.
J. K. Kerll, Modulatio Organica (Coppenrath), Versetten in Kirchentonarten
Gottlieb Muffat, 72 Versetl und 12 Toccaten (BA)
J. Pachelbel, Toccaten, Choralvorspiele und Partiten, mehrere Bde. (BA)
J. C. Simon, 14 leichte Präludien und Fugen (Schott)
Ch. J. Stanley, Voluntaries (Peters u.a.)
J. G. Walther, Choralvorspiele (BA), viele o. Ped.
G. Ph. Telemann, Kleine Fantasien für Clavier
D. Zipoli, Orgelwerke (Süddt. Musikverlag W. Müller)

Klassik:
C. Ph. E. Bach, Stücke für Flöten- und Harfenuhren (Zimmermann)
J. Chr. Kittel, 50 Choralvorspiele (Möseler), z. T. nicht ganz leicht
A. Lucchesi, 10 Sonaten (Butz), kurz, ähnlich wie Scarlatti-Sonaten
F. X. Schnizer, 6 Sonaten (Carus), länger, o. Ped., aber etwas schwerer
J. Knecht, div. Orgelstücke (Forberg)

Romantik:
L. Boëllmann, Heures mystiques, mehrere Bde. (Kalmus), Harmoniumstücke zur Messe
A. Bruckner, Orgelwerke (Doblinger), leicht, klingt aber nicht unbedingt nach Bruckner
A. Chauvet, Noëls (Harmonia), frz. Weihnachtslieder mit Var.
Th. Dubois, 7 Pieces (Kalmus)
C. Franck, L’organiste (Kalmus), Harmoniumstücke zur Messe
S. Karg-Elert, 14 Interludes in various keys (Heinrichshofen)
C. Loewe, Choralvorspiele (Butz)
F. Mendelssohn Bartholdy, Sämtl. Orgelwerke 1 (BA), Band mit Einzelstücken
G. Merkel, 6 Preludes op. 23 und Choralvorspiele op. 129 & 146 (Fentone)
C. Puitti, Choralvorspiele (Forberg)
J. Rheinberger, 6 kurze Stücke WoO 26 (Butz)
M. Reger, Choralvorspiele op. 135a (Schott), in heute übliche Tonarten transponiert
ders., Choral vorspiele op. 67 (Bote&Bock), etwas umfangreicher als op. 135a
F. Silcher, Orgelwerke (pro organo)
Th. Kirchner, Orgelstücke (Amadeus)
J. Brahms, 11 Choralvorspiele (Breitkopf)
E. Elgar, Vesper Voluntaries

20. Jahrhundert:
J. Alain, 2 Chorales (Combre)
Dom P. Benoit, 50 Elevationen, kurze impressionistische Stücke
J. Bender, 30 Coralvorspiele (BA), etwas spröde
H. Distler, Spielstücke für Kleinorgel (BA)
M. Drischner, Choralvorspiele für Dorforganisten (Schultheiss), sehr konservativ
M. Dupré, Le Tombeau de Titelouze (Gray), mit greg. Themen
ders., 79 Chorales (Gray), als Vorstufe zu Bachs Orgelbüchlein gedacht
H. U. Hielscher, Mosaik (Butz), recht romantisch
J. Langlais, Organ Book (Elkan-Vogel)
F. Peeters, 60 short pieces (Gray)
E. Pepping, Kleines Orgelbuch (Schott), Choralvorpsiele
H. Schröder, Kleine Präludien und Intermezzi Werk 9 (Schott)
G. Young, div. Sammlungen, Sonatina in classic style (Flammer)

Sammlungen:
Freie Orgelmusik des 19. Jh. z. gottesdienstl. Gebrauch 2 Bde. (Carus)
Einzug-Auszug (Strube), sehr schlichte Stilkopien
Präludien und Postludien der engl. Romantik (Butz)
Vesper Melody (Butz), meditative Stücke der engl. Romantik
Old English Organ Musik for Manuals, mehrere Bde. (OUP)
Ceremonial Music for Organ (Hg. Dearnley) (OUP)
Vox humana, mehrere Bde., nach Ländern geordnet (BA)
80 Choralvorspiele (Peters), ein Klassiker
Choralvorspiele für den gottesdienstl. Gebrauch 4 Bde. (BA), empfehlenswert: 1. Bd.
Seasonal Choral Preludes 2 Bde. (OUP)
Freie Orgelstücke alter Meister 2 Bde. (BA), meist süddt. Präludien
Caecilia (B&H), romantische Stücke, z.T. ganz hübsch, mit angestaubtem Charme
Service Music for Manuals (Mayhew)
Augsburger Clavier- und Orgelmusik des 16.-19. Jh. (Böhm), meist o. Ped.
Organ Music for Manuals only (Hg. Smith) (Dover)
A Treasury of Organ Music for Manuals (Hg. Smith) (Dover)
im Butz-Verlag div. Themen-Bände zu Weihnachten, Fastenzeit, Marienfeste, Trauung und Begräbnis herausgegeben von W. Bretschneider

Judith3800
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2018, 09:17

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Judith3800 » Montag 23. Juli 2018, 21:30

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und die herzliche Aufnahme ins Forum. Ich muss mir die ganzen Tipps noch genauer durchsehen, aber bei den vielen Vorschlägen bin ich sehr zuversichtlich, dass etwas Passendes dabei ist.

S.L
Beiträge: 91
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 09:28

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von S.L » Dienstag 24. Juli 2018, 09:56

Axel hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 11:32
Ich poste mal eine Liste aus einem Skript, dass ich mal für einen Kurs erstellt habe ("Hilfe, meine Orgel hat nur ein Manual - Musik für Kleinorgeln").
Viel gravierender, als nur ein Manual zur Verfügung zu haben, ist in diesem Fall das 12-Töne-Pedal.

Axel
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von Axel » Dienstag 24. Juli 2018, 22:07

Stimmt, hatte ich glatt überlesen. Das muss aber kein echtes Problem sein. Da geht das gesamte süddeutsche und italienische Repertoire aus Renaissance und Barock, genug an mitteldeutschen und norddeutschen Stücken, die kein Pedal verwenden. Bei Frankreich und Englans muss man halt aufpassen, dass die Sachen nicht zwingend 2 Manuale brauchen, aber das eine oder andere Plein jeu wird sicher funktionieren oder ein Diapason movement aus den englischen Voluntaries.

violdigamb
Beiträge: 42
Registriert: Montag 23. Februar 2015, 11:53

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von violdigamb » Mittwoch 25. Juli 2018, 10:43

Hallo Judith,

wenn Deine Orgel ein paar schöne Grundstimmen hat, kommt auch die Harmoniumliteratur infrage, oder auch Manualiterstücke der französischen Romantik (Franck: L'organiste; Boëllmann: Heures mystiques, Versets). Etwas jünger, aber streckenweise ganz gefällig: Micheelsen: Holsteinisches Orgelbuch oder Richtung Popularmusik: Johannes Michel: Swing- und Jazzorgelbüchlein, Heft 3 oder manches von Matthias Nagel. Hier wirst Du ebenfalls fündig: http://www.tobis-notenarchiv.de/noten/o ... /index.htm

Spannend wird's natürlich, wenn Du auf's Pedal nicht ganz verzichten willst. Da gibt es z.B. in der süddeutschen Literatur einiges: Georg Muffats Apparatus oder Gottlieb Muffats Toccaten etwa, beides allerdings ziemlich anspruchsvoll! Etwas weniger heftig, aber trotzdem schön: Johann Speth: Ars magna consoni et dissoni! Wie man das Pedal im süddeutschen Kontext einsetzen kann, beschreibt Justin Heinrich Knecht in seiner Orgelschule, das lässt sich auf seine Orgelwerke, aber auch auf manche Klavierstücke der Wiener Klassik gut übertragen. Ebenfalls aus dieser Ecke: die Orgelmessen von Theodor Grünberger.

Poste doch mal die Disposition Deiner Orgel, dann lässt sich noch genauer überlegen, was auf das Instrument passt!

Einstweilen viele Grüße,

violdigamb

Benutzeravatar
olds
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Einfache Stücke für Ein– und Auszug

Beitrag von olds » Mittwoch 25. Juli 2018, 20:49

Axel hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 11:22

Im Bereich Barock gibt es relativ alte Sammlungen, die aber in Ordnung sind, z.B. Freie Orgelstücke alter Meister bei Bärenreiter.
Grüße
Axel
Oh, ja! Habe ich auch hier. Irgendwann so 2004 an meiner "Dienstorgel" mitgehen lassen, der Band gehörte meinem Vor-Vorgänger dort. Da er ein begeisterter Organist und Dorf-, später Grundschullehrer war, hier auch liebgewonnener Kollege meiner Mutter, geht das sicherlich in Ordnung, dass ich sein Werk hier weiterführe.

Ich finde den Band klasse, viele kürzere Präludien, die genau zum Einzug passen. Gleichzeitig aber auch einige speziellere und komplexere Werke.

Vorteil finde ich, dass man nicht zwingend Pedal spielen muss, man hat die Wahl.

An dem einen Buxtehude bin ich mal gescheitert. Sollte ich mich noch einmal dranbegeben.

Antworten