Mendelssohn 3.Sonate_hochkantgelegte Edition

Hier können Noten, Bücher und eigene (oder fremde) Kompositionen vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
Rexmager
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 16:25
Wohnort: Tschechien

Mendelssohn 3.Sonate_hochkantgelegte Edition

Beitrag von Rexmager » Montag 31. Dezember 2007, 08:48

Hallo,

ich möchte die dritte Sonate in A-Dur von Mendelssoh Bartholdy einzuüben.
Ich habe die Ausgabe von Peters (Nr.1744), die jedoch zu viel Blättern benötigt.
Weiß jemand über eine andere gute Edition, die die Blätter hochkantgelegt hat ?

Vielen Dank im voraus

Vladimir

ihoesch
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 08:36
Wohnort: Dorum
Kontaktdaten:

Beitrag von ihoesch » Montag 31. Dezember 2007, 09:47

Es gibt eine sehr ordentliche Ausgabe von Bärenreiter. Sie ist in zwei Bänden. Bestellnummern sind die BA 8197 (zweiter Band - wo die sechs Sonaten drin sind) und BA 8196 (Präludien op. 37 und div. unbekannte Werke). Ich habe die dritte gerade aus dieser Ausgabe gespielt - bis auf eine Stelle (es folgen noch zwei Seiten) kann man komplett alleine blättern, bzw. man kann es ohne Probleme so kopieren, dass man die sechs Seiten gut nebeneinander bekommt - die Ausgabe ist im Hochformat. Wenn die Info in meinem Band richtig ist, kostet dieser 38,- Euro. Aber die lohnen sich wirklich!

Lieben Gruß,
Ingo
Kreiskantor Ingo Hoesch
27632 Dorum
www.ingo-hoesch.de
www.gospelchor-joyful-friends.de

Rexmager
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 22. August 2007, 16:25
Wohnort: Tschechien

Blättern möglichst wenig

Beitrag von Rexmager » Mittwoch 2. Januar 2008, 22:49

Ich bin aber dumm, hätte ich mehr unter in den Themen nachgelesen, dort gibt es ja schon alles, was ich brauche, beschrieben. Also Entschuldigung und herzlichen Dank an Ingo.

Was noch das Blättern betrifft, für das Spielen vor dem Publikum oder der Kirchengemeinschaft oder für das Üben bevorzuge ich das minimale Blättern: ich zerkleinere alle Seiten mit Hilfe einer Beschneidemaschine - alle unbedrucken seitlichen Stellen weg (da kann ich von 4 bis auf 7 normale Blatt im Hochformat nebeneinander haben), alles klebe und lege ich zusammen.
Auch längere Stücke sind also aus 2 - 3 Teilen (z.B. den ersten Satz aus der Guilmants 1. Sonate habe ich aus 3 Teilen). So kann man ununterbrochen längere Passagen spielen.

Vladimir

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 888
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Beitrag von Administrator » Donnerstag 3. Januar 2008, 09:03

Lieber Vladimir,

bevor Du aber Deine Originale zerstückelst sag mir bitte Bescheid, ggf. kann ich bei den Verlagen dann für Dich autorisierte Kopien besorgen. Die kosten nicht so viel und denen tut es nicht so sehr weh, wenn man sie beschneidet.

Liebe Grüße

Daniel
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Antworten