Der gespiegelte Reger

Hier können Noten, Bücher und eigene (oder fremde) Kompositionen vorgestellt und diskutiert werden.
Antworten
olds
Beiträge: 198
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Der gespiegelte Reger

Beitrag von olds » Sonntag 4. Dezember 2016, 10:23

Die Woche in der Regionalbahn saß mir in der Sitzgruppe eine Frau gegenüber. Sie studierte eine Partitur von Max Reger, ein Werk für Chor und Orgel.

Mir fiel dann auf, dass die Noten seitenverkehrt waren, zumindest das Deckblatt musste man von rechts nach links lesen.
Also die Noten, der Kopf mit dem Text war richtig.

Da die Frau aber postwendent über der Partitur einschlief wollte ich nicht fragen, aber, ist das normal? Oder ein Druckfehler?

Meine erste Vermutung war, dass die Notenschlüssel, Taktangaben und Vorzeichen halt falsch gesetzt sind, aber mit Blick in die Noten stellte ich fest, dass man diese auch von rechts nach links lesen musste.

Wie kann man so musizieren? Oder ist das vielleicht eine Art Rätsel für "Fortgeschrittene", extra falsch gedruckt als Gehirnjogging?

Axel
Beiträge: 201
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 21:21
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Der gespiegelte Reger

Beitrag von Axel » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:12

Ich habe schon arabische Ausgaben und Gesangbücher gesehen, die "falsch herum" gedruckt waren, so dass man von rechts nach links lesen musste.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste