Grüße aus Stuttgart

Hier können sich Musiker, Kantoren, Organisten, Dirigenten, Musikbegeisterte, ..., ..., ...
ausgiebig vorstellen
Antworten
Orgelforscher
Beiträge: 2
Registriert: Montag 4. März 2013, 09:44

Grüße aus Stuttgart

Beitrag von Orgelforscher » Montag 4. März 2013, 10:53

Hallo zusammen,

seit heute bin ich nun auch auf dieser Seite angemeldet und möchte mich kurz vorstellen. Als Abschluss meines Physikstudiums habe ich am Fraunhofer Institut für Bauphysik bis Oktober 2012 meine Diplomarbeit in der musikalischen Akustik über Zungenorgelpfeifen geschrieben. Seitdem promoviere ich im Bereich der Photoakustik, helf aber auch weiterhin in der Orgelforschung aus.

Außerberuflich bin ich Organist, Sänger, Dirigent, Violinist und kirchlich aktiv. Wenn ich Zeit finde, werde ich mich hier im Forum umsehen und auch ab und zu meinen Senf dazu geben :)

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Grüße aus Stuttgart

Beitrag von schneckenturm » Mittwoch 6. März 2013, 10:48

Einen guten Morgen nach Stuttgart,
herzlich willkommen vom nächstbesten Mitglied, das nix zu tun hat ( = schneckenturm ).
Bin zuhause in Westmittelfranken und spiele gerne Orgel. Meine beiden Violinen habe ich schon am Ende meines Studiums in München an den berühmten Nagel gehängt......da hängen sie immer noch.
Ich spiele gerne Literatur, die ich aus den Internet-Bibliotheken herauskrame.
Im Augenblick suche ich den ersten Band der Tabulatur des Klosters Oliva/Danzig.
Scheint vergriffen. Jedenfalls habe ich den Bd. 2. Der erste soll interessanter sein.
Gestern habe ich die Improvisation 7 aus op. 150 von Saint-Saens ausgedruckt und versucht.
Hat was - und klingt sehr interessant.
Wenn der Camille das erst 1916 improvisiert hat dann war er als Jahrgang 1835 noch wacker rüstig.
Fast unglaublich.
Viele Grüße
Uli M.
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Ronald Henrici
Beiträge: 635
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Grüße aus Stuttgart

Beitrag von Ronald Henrici » Mittwoch 3. April 2013, 22:31

Saint Saens hat sich erst ab 1885 so richtig als Orgelimprovisator animiert gefühlt. Das geht auch aus einer Schrift über ihn vielfach zwischen den Zeilen zu lesen hervor (Michael Stegemann, Camille Saint Saens, Rowohlt 1988). Das geht auch aus Saint Saens Haltung zum päpstlichen Dekret vom 22. November 1903 hervor, zu dem Saint Saens 1916 Stellung nimmt, um auch seine religiöse Musik zu rechtfertigen.
Es gibt übrigens eine CD-Sammlung mit den Orgelwerken von Saint Saens: Arte Nova Musikproduktion (Nr. 74321 35088 2), Vol 3, eingespielt von S.J.Bleicher an der historischen Orgel der Stadtkirche Winterthur 1996. Sieben Improvisationen sind darauf festgehalten.
Aus der CD Sammlung geht auch hervor, daß Saint Saens erst in seinen späten Jahren Orgelkompositionen veröffentlicht hat.
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste