Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Hier können sich Musiker, Kantoren, Organisten, Dirigenten, Musikbegeisterte, ..., ..., ...
ausgiebig vorstellen
Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Freitag 19. Oktober 2012, 09:39

Vielen Dank für den Tipp! Die Mainpost hat also was geschrieben,
Dann sollte eine Bamberger Zeitung auch noch nachziehen.
Freue mich schon auf morgen!
Grüße
schneckenturm
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

samuelscheidt

Re:

Beitrag von samuelscheidt » Freitag 19. Oktober 2012, 15:32

Ippenstein hat geschrieben:Es gibt auch eine CD von diesen beiden Orgeln.
Denkmäler Barocker Orgelbaukunst
Die Chororgeln der Abteikirche Ebrach
Andreas und Werner Jacob, Orgel
Weil ich aus aktuellem Anlaß die Beiträge hier von Anfang an nochmal gelesen habe:
Es gibt zumindest eine weitere – und bald hoffentlich auch ganz neue – Aufnahme (1994), die vier Stücke an den beiden Orgeln beinhaltet.
"Historische Orgeln im Bamberger Land" heißt die CD und ist wohl eher ein lokales Phänomen denn eine überregional vermarktete Unternehmung gewesen, was die Qualität der Interpretationen aber keinesfalls schmälert; es spielen Karl-Heinz Böhm (derzeit stv. Domorganist Bamberg) und Georg Hagel (Organist Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen).
Auch wenn ich nicht vor Ort sein kann - wünschen wir den Instrumenten eine gute Zukunft...

musikfan
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 15:02
Wohnort: Franken

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von musikfan » Mittwoch 24. Oktober 2012, 14:30

War jemand am 20. 10. in Ebrach? Waren die Orgeln zu hören?
Oder gilt, was ich oben las, Einweihung erst am 4.11.12?
Mit dem ursprünglich geplanten Programmablauf? Weiß jemand mehr?
Gruß Dietrich

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Mittwoch 24. Oktober 2012, 14:48

Hallo,

ich war in Ebrach bis Mittag, bin leider noch nicht dazugekommen, einen Bericht zu schreiben.
Werde es in den nächsten Tagen tun. Sehr interessante Details.
Der Bamberger Domorganist Willinger führte ( geschätzt ) etwa ein gutes Dutzend Register vor.
Bei wiki habe ich schon mal unter "Johann Christian Köhler" zwei Bilder rein
und die aktuellen Dispositionen.
Es gab gedruckte Infos der Fa. Klais
Ich habe ein kleines mp3-chen - dafür aber mail-Adresse nötig ;-)
hat nur 1,4 MB
Gruß
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 844
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von Administrator » Donnerstag 25. Oktober 2012, 09:41

Hallo Schneckenturm,

es wäre schön, wenn Du mir die Infos (auch das mp3) schicken könntest. Und einen Bericht. Dann stelle ich den gerne auf unseren Seiten ein und alle können ihn lesen.
Danke im voraus !!
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

musikfan
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 15:02
Wohnort: Franken

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von musikfan » Sonntag 28. Oktober 2012, 17:04

Eben war ich in Ebrach.
Ganz fertig sind die "Kleis-Männer" noch nicht.
Definitiv wird die offizielle Wiedereinweihung am 4. 11. 2012 um 18 Uhr durch Erzbischof Schick (Bamberg) stattfinden.

Gruß Dietrich

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Sonntag 28. Oktober 2012, 19:57

Hallo,
"ganz fertig" werden "die Klais-Männer" auch bis zum 4. 11. nicht sein.
Es ist allerdings müßig, sich auf einen Prozentsatz zu einigen. 90% oder 85% oder gar 80%?
Ich schreibe zum 20. 10. einen Artikel: bis Anfang November ist DER jedenfalls fertig.
Viele Grüße
U. M.
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

musikfan
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 15:02
Wohnort: Franken

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von musikfan » Montag 5. November 2012, 16:03

Gestern fand die feierliche Segnung der beiden Chororgeln duch Erzbischof Schick (Bamberg) im
Beisein zahlreicher Prominenter und "viel Volk" statt.
Für mich ein Wiederhören nach über 30 Jahren.
Während der Segnung (an den Orgeln Markus Willinger und Karl-Heinz Böhm) hörten wir
Bach BWV 715 (Evangelienorgel) Bach BWV 711 (Epistelorgel) sowie aus Händel, Concerto op.4/6
das Andante Allegro.
Dr. Theobald gab Einblicke über die Arbeit der Restauratoren - sehr interessant.
Das anschließende Festkonzert begeisterte und zeigte, wie fein nun die geretteten Orgeln
klingen. Ein unvergesslicher Abend.
Gruß Dietrich

musikfan
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 15:02
Wohnort: Franken

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von musikfan » Montag 5. November 2012, 16:26

Noch ein Nachtrag:
Das Konzert wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet und wird demnächst in der Reihe "Orgelmusik" (immer Freitagabend 22 Uhr) auf BR-Klassik gesendet.

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Dienstag 6. November 2012, 08:23

Hi musikfan,

mir geht es auch so mit dem Wiedersehen nach x Jahren. Ich glaube eher, daß es bei mir 40 Jahre sind.
Mit Genugtuung stelle ich fest, daß nach einer langen "Pause" von acht Jahren diese Orgelschätze wieder klingen und dank der vorbildlichen Restaurierung der Firma Klais in alter Frische.
Es wäre ein schlimmer Verlust gewesen,wenn die Einzelteile vor sich hingegammelt hätten und altes Material so allmählich verschwunden wäre.
Nachdem ich leider nicht bei der Weihe dabei sein konnte, werde ich in der nächsten Zeit versuchen, eine kleine Probe-Session auf den Instrumenten zu spielen.
Ich habe als Notenmaterial: die Soler-Konzerte, die Duette von C. Ph. E. Bach, dann Rovigo, Tomkins und zum Ausprobieren evtl. aus französischen Orgelsuiten die Dialoge ( wie der Name schon sagt!! ). also zum Beispiel Marchand, Raison, du Mage .....!
Die Idee ist mir neulich gekommen. Probiert habe ich das schon mal mit Matthias Flierl.
Bearbeitungen von Gabrieli kann ich mir ebenso vorstellen. Das müsste allerdings partiturmäßig aufgearbeitet werden.
Und natürlich brauchen wir dazu noch einen/zwei Organisten zum Abwechseln.
Jedenfalls ist ab jetzt ein gewichtiges Orgelduo in der fränkischen Orgellandschaft wieder vorhanden.
Ich kenne eigentlich in Süddeutschland Vergleichbares nur noch in Ottobeuren mit den beiden Riepps.
Die haben natürlich die Poleposition - gleich danach kommen ab jetzt die Köhlersisters.
Übrigens fehlten bei der Orgelweihe nur noch zwei Register: Crumhorn und Chalumeau.
So der Restaurierungsleiter Dr. Theobald.

Viele Grüße
U. M

P.S. was spielten die beiden ( Willinger und Böhm ) im Konzert ??
Bitte um kurze Nachricht, wenn der BR die Aufzeichnung sendet.
Danke!!
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

musikfan
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 15:02
Wohnort: Franken

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von musikfan » Dienstag 6. November 2012, 14:16

Festprogramm:

Giuseppe Guami
Canzona in d für zwei Orgeln

Georg Muffat
Ciacona (A.m.o.)

Giovanni Bernardo Lucchinetti
Concerto a due Organi

Luigi Cherubini
Sonata per due Organi

Markus Willinger
Improvisation -Epistelorgel und Evangelienorgel
Vorstellen von Registern, die im Konzert nicht genug erklungen sind.
(Mich begeisterten die Zungenregister)

Georg Friedrich Händel
Concerto F-Dur op.4 Nr.5
(ganz reizvoll, weil eine Orgel den Orchester- die anderen den Solopart übernahm,
hatte ich so noch nie gehört)

Wann der BR die Aufnahme sendet, weiß ich auch nicht. Da hilft nur, nur jede Woche in das
Radioprogramm zu schauen. Ich will versuchen, die Sendung digital aufzuzeichnen und auf CD zu brennen - für den Hausgebrauch wird das - denke ich mal - gestattet sein. Wäre eine schöne Erinnerung.

Gruß Dietrich

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Montag 10. Dezember 2012, 09:03

Hallo,
es gibt ein paar Neuigkeiten zu der Medienpräsenz der beiden 'Schmuckstücke'.
Es wird eine gedruckte Dokumentation zur Restaurierung der beiden Orgeln geben.
Wird veröffentlicht in 'Acta Organologica' Der Termin ist noch nicht bekannt. Nach Auskunft von Hr. Dr. Theobald plant der BR eine eigene Produktion mit dem Programm der Orgelweihe.
Das ist aber erst im Frühjahr möglich.
Die Temperatur in der Ebracher Kirche war letzte Woche + 4,5° C.
Da ist an Aufnahmen nicht zu denken.
Bitte um Info, falls jemand neue Nachrichten hat.
Grüße
Uli M.
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Freitag 4. Januar 2013, 07:42

Nur nochmal für alle, die auf die Rundfunksendung warten:

BR Klassik sendet das 1. Konzert mit den beiden Chororgeln
vom 4. November 2012
am Freitag, 15. Februar 2013 von 22Uhr05 - 23Uhr

Also: an die Geräte !

Gruß

Uli M.
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Benutzeravatar
schneckenturm
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 27. März 2011, 09:59
Wohnort: Feuchtwangen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von schneckenturm » Freitag 25. Januar 2013, 15:57

ein Besuch der Klais-Website lohnt sich derzeit ganz besonders!
Die beiden Köhler-Schwestern sind mit schönen Abbildungen und einem Bericht von Herrn Theobald über die Restaurierungen endlich leicht auffindbar präsent.
Inklusive der aktuellen Dispositionen.
Ich wünsche mir zwar generell , daß solche Instrumente wenigstens mit einem mp3- Klangeindruck vertreten wären. Das sollte technisch machbar sein.
Gut - wenn die Innentemperatur der Kirche auf Dauerfrost zugeht, dann hat fast jeder Organist kalte Pfoten.
Oder sollte ich mich dann melden mit der Aussage: die Temperatur stört mich nicht.
lasst mich endlich mal spielen? Das meine ich jetzt aber wirklich ernst ;-(
Würde das eine Sternfahrt nach E. auslösen? Gut - ich bringe Noten für Duette mit.
da wird einem schon warm.
Spontan oder narrisch ?
Viele Grüße
Uli M.
die einzigartigen Ebracher Chororgeln sind restauriert.
Ideal für Orgelduette. Gibt es Konzerte ?

Ronald Henrici
Beiträge: 654
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Die beiden Chororgeln der ehemaligen Abteikirche Ebrach

Beitrag von Ronald Henrici » Dienstag 28. Mai 2013, 19:59

Gruß an Schneckenturm in Feuchtwangen !
Bezüglich der Ebracher Orgeln habe ich bisher Zurückhaltung meinerseits durchgehalten.Die Zurückhaltung hatte mehrere Gründe, die etwas mit der Auftragsvergabe für die Restaurierung zu tun haben und hier nicht weiter ausgeführt werden müssen.
Vor 52 Jahren wurde ich einmal mit einem Mitarbeiter aus dem Orgelbau dort tätig. Wir beide hatten die Orgeln für vortrefflich gefunden und eine originale Erhaltung der Instrumente gefordert. Damals haben wir "nur" eine Hauptstimmung vollzogen und eine "Nachregulierung" der Trakturen.
1978 war ich ebenfalls wieder dort zur Hauptstimmung für die Schallplattenaufnahme durch die Electrola in Köln. Es wurde die Schallplatte produziert "Musik für zwei Orgeln, Bläser und Pauken", zusammen mit den Organisten Rudolf Ewerhart und Hans Haselböck. Ein Exemplar der Schallplatte hatte mir Fa. Electrola 1979 in Köln zugedacht, zur Erinnerung.
DieseAufnahme (FSM VOX 43 038) war gut gelungen und hat eigentlich beide Orgeln recht gut getroffen und wiedergegeben.
Ich bin gespannt, ob und wie Klais den historischen Klangbestand restauriert und erhalten hat.
Hast Du die Möglichkeit, mir per email die CD zu übermitteln ?
Gruß
Ronald :o :o
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten