aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen werde)

Hier könnt Ihr alles rund um die Bedienung des Forums fragen. Ebenso wie Wünsche zu Erweiterungen und Änderungen, auch zu Kategorienerweiterungen und Themen.
Antworten
samuelscheidt

aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen werde)

Beitrag von samuelscheidt » Dienstag 16. Oktober 2012, 10:01

(mir ist unklar, ob dieses Thema hierher gehört - ich fand den Ort passend)

Es ist traurig, welche "Sicherheitsmaßnahmen" notwendig sind, um über Orgeln sprechen zu können. Nachdem ich gestern aus dem "gelben" Forum ausgeschlossen wurde, scheint mir dasselbe Schicksal auch hier zu drohen. Offiziell hat man "drüben" den Schritt damit begründet, dass ich "falsche Daten" angegeben hätte - tatsächlich habe ich mich unter einem Pseudonym ("Simon Sechter" - "Joseph Haydn" wäre ja zu offensichtlich gewesen ;-) registriert; und auch hier habe ich "falsche Daten" angegeben, meine Privatsphäre ist mir einfach wichtig - besonders wenn man betrachtet, in welcher Schärfe Personen angegangen werden, ist mir das Risiko identifizierbar und damit auch auf Dauer stigmatisierbar zu sein zu groß. Abgesehen davon nehme ich es einem Forenbetreiber nicht ab (wie in der "Parallelwelt" behauptet), dass quasi ein Melderegisterauszug gesetzlich notwendig sei, um einer Diskussion etwas beitragen zu dürfen. Nichtmal facebook, google oder amazon gehen beim Datensammeln und-horten in dieser Rigorosität vor, warum ich mir unbekannten Privatpersonen höheres Vertrauen entgegenbringen sollte, erklärt sich mir nicht.
Der tatsächliche Grund, dass ich "drüben" zur persona non grata wurde muss indes ein anderer sein - ich habe mich erdreistet die Unsachlichkeit, Tatsachenverdrehung, Wortwahl an der Grenze zur persönlichen Diskreditierung sowie die unsägliche Polemik einzelner Diskussionsteilnehmer zu kritisieren und mir einen kultivierten und konstruktiven Umgangston gewünscht. Als Orgelbauer, Organist und Musikwissenschaftler ist mein Interesse an der Thematik durchaus echt. Offenbar ist dieses Ansinnen irgendjemandem so sauer aufgestoßen, dass im Endeffekt mein Rausschmiss veranlasst wurde. Zuvor hatte ich immerhin von einem Forianer ("Poupoulcorouse", glaube ich) Zuspruch erhalten und erfahren, dass ich so ganz alleine mit meiner Sicht auf die Dinge nicht bin. Vielen Dank hierfür! Im Zuge der Sperrung meines Accounts ist mir dann ein (peinlicher) Fehler unterlaufen, der zutage führte, dass ich mit mehreren Namen und Pseudonymen im Netz unterwegs bin - dies wurde dann als Ausschlussgrund vorgeschoben, warum mein Zugang bereits zuvor gesperrt wurde, weiß ich bis jetzt nicht.
Nach meinem Dafürhalten ist es bedauerlich, dass Orgelforen nur noch unter Offenhaltung von Rechtswegen (wozu sonst sensible persönliche Daten ohne kommerzielle Absicht erheben?) betrieben werden können - ich befürchte überdies, dass über lange Zeit der Dialog so zum Erliegen kommen wird. Wo man sich gegen Beleidigungen juristisch vorversichern muss, weil sie offenbar zum Umgangston (aber definitiv nicht zu meinem Repertoire) gehören, und wo eine kritische Stimme zur Aussperrung reicht, kann ich einfach den Willen zum offenen Dialog nur schwer erkennen. Den eigenen Anspruch des "anderen" Forums, "[...] ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen"" zu sein und: "Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden." sehe ich nicht als erfüllt an. Auch dem hiesigen Forum sei gesagt: Die Korrektheit persönlicher Daten lässt sich nicht erzwingen. Mailadressen gibt's an jeder Ecke, für die Nutzung von - im Internet durchwegs üblichen - Pseudonymen kann wohl jeder die notwendige Phantasie aufbringen. Dass das nun das Aus für Orgelforen im Internet bedeutet, hoffe ich insgeheim dann trotzdem nicht....

(So - und jetzt darf sich der Admin überlegen, wie er mit dem Beitrag umgeht oder ob er mich wegen "falscher Daten" rausschmeißt)

Wolfgang Gourgé
Beiträge: 23
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 01:35

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von Wolfgang Gourgé » Dienstag 16. Oktober 2012, 13:30

samuelscheidt hat geschrieben:(mir ist unklar, ob dieses Thema hierher gehört - ich fand den Ort passend)

Es ist traurig, welche "Sicherheitsmaßnahmen" notwendig sind, um über Orgeln sprechen zu können. Nachdem ich gestern aus dem "gelben" Forum ausgeschlossen wurde, scheint mir dasselbe Schicksal auch hier zu drohen. Offiziell hat man "drüben" den Schritt damit begründet, dass ich "falsche Daten" angegeben hätte - tatsächlich habe ich mich unter einem Pseudonym ("Simon Sechter" - "Joseph Haydn" wäre ja zu offensichtlich gewesen ;-) registriert; und auch hier habe ich "falsche Daten" angegeben, meine Privatsphäre ist mir einfach wichtig - besonders wenn man betrachtet, in welcher Schärfe Personen angegangen werden, ist mir das Risiko identifizierbar und damit auch auf Dauer stigmatisierbar zu sein zu groß. Abgesehen davon nehme ich es einem Forenbetreiber nicht ab (wie in der "Parallelwelt" behauptet), dass quasi ein Melderegisterauszug gesetzlich notwendig sei, um einer Diskussion etwas beitragen zu dürfen. Nichtmal facebook, google oder amazon gehen beim Datensammeln und-horten in dieser Rigorosität vor, warum ich mir unbekannten Privatpersonen höheres Vertrauen entgegenbringen sollte, erklärt sich mir nicht.

(So - und jetzt darf sich der Admin überlegen, wie er mit dem Beitrag umgeht oder ob er mich wegen "falscher Daten" rausschmeißt)
...ich würde ihm sehr dazu raten, wenn die richtigen Daten immer noch nicht übermittelt sind. Das Anmelden unter einer falschen Identität ist ein schwerer Regelverstoß; sofern die Anmeldung unter Verwendung eines Formulars erfolgt, ist ersichtlich, daß der Betreiber/Admin die Angabe der wirklichen Identität zur Bedingung für die Registrierung macht. Einen "Melderegisterauszug" hat niemand verlangt; im übrigen wird die Privatsphäre dadurch gewahrt, daß man unter einem Pseudonym posten kann; tatsächlicher Name/Adresse sind nur für den Admin erkennbar. Ich poste übrigens sowohl hier als auch im anderen Forum unter meinem Klarnamen und stehe zu meinen Äußerungen. Sofern berufliche Gründe die Verwendung eines Pseudonyms angebracht erscheinen lassen, ist das noch in Ordnung, die Täuschung über die Identität bei der Anmeldung ist es jedoch nicht. Im übrigen haben gerade die früheren Erfahrungen mit dem J&B-Forum sowie noch einem anderen, inzwischen glücklicherweise geschlossenen Forum gezeigt, daß die Verpflichtung zur Anmeldung mit Klarnamen wirkungsvoll Leute (bzw. passender "Trolle") fernhält, denen es nur darum geht, die Anonymität (womöglich mit Mehrfach-Accounts und Pseudonymen) für Beleidigungen und Mobbing auszunutzen. - Inhaltlich hätte ich bei Ihnen keinen Grund zur Sperrung gesehen, so empfindlich bin ich nicht. Aber wie die Betreiberin des anderen Forums völlig richtig sagt: Identitätstäuschungen sind ein absolutes No-Go. Wer sich so verhält, sitzt selbst im Glashaus - und sollte auf andere tunlichst nicht mit Steinen werfen.

W.

samuelscheidt

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von samuelscheidt » Dienstag 16. Oktober 2012, 13:55

Wolfgang Gourgé hat geschrieben:...ich würde ihm sehr dazu raten, wenn die richtigen Daten immer noch nicht übermittelt sind. Das Anmelden unter einer falschen Identität ist ein schwerer Regelverstoß; sofern die Anmeldung unter Verwendung eines Formulars erfolgt, ist ersichtlich, daß der Betreiber/Admin die Angabe der wirklichen Identität zur Bedingung für die Registrierung macht.
Nun gut, dann werde ich eben abwarten, was der Admin durchgehen lässt - ich werde meine Identität nicht preisgeben, eher lasse ich mich rausschmeißen. Mir geht es um Inhalte, nicht um Visitenkarten.
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:tatsächlicher Name/Adresse sind nur für den Admin erkennbar.
aber man weiß nicht, wie er mit den Daten umgeht und wem er Einsicht gewährt. Ich kenne die betreffenden Personen nicht einmal. Daten sollen überdies auch schon abhanden gekommen oder gestohlen worden sein.
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:Sofern berufliche Gründe die Verwendung eines Pseudonyms angebracht erscheinen lassen, ist das noch in Ordnung, die Täuschung über die Identität bei der Anmeldung ist es jedoch nicht.
Ich habe da keine Skrupel, in der Weise wie man gegen kritisch Denkende vorgeht fühle ich mich eher bestätigt. Angesichts des stellenweise anzutreffenden Stils scheinen mir Tarnnamen wirklich unumgänglich. Unter meinem Klarnamen laufen ja ohnehin Fachveröffentlichungen, die über lange Zeit mit ganz anderer Gründlichkeit & Sorgfalt abgefasst werden können als schnell getippte Forenbeiträge. In der - nicht immer reflektierten - Debatte im Netz landet dann doch wieder alles im selben Topf.
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:Im übrigen haben gerade die früheren Erfahrungen mit dem J&B-Forum sowie noch einem anderen, inzwischen glücklicherweise geschlossenen Forum gezeigt, daß die Verpflichtung zur Anmeldung mit Klarnamen wirkungsvoll Leute (bzw. passender "Trolle") fernhält, denen es nur darum geht, die Anonymität (womöglich mit Mehrfach-Accounts und Pseudonymen) für Beleidigungen und Mobbing auszunutzen.
Wer meine Beiträge liest, weiss, dass das nirgends meine Absicht war bzw. ist. Auch Klarnamen schützen nicht vor unhöflichen Umgangsformen.
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:Inhaltlich hätte ich bei Ihnen keinen Grund zur Sperrung gesehen, so empfindlich bin ich nicht.
Irgendjemand doch - immerhin war ich gesperrt bevor ich mich mit verschiedenen Identitäten selbst übertölpelt habe. Wenn man einen kultivierten Diskussionsstil nicht anmahnen darf, dann gute Nacht....
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:Aber wie die Betreiberin des anderen Forums völlig richtig sagt: Identitätstäuschungen sind ein absolutes No-Go.
...aber in Internetforen de facto nicht verhinderbar, ich bin der lebende Beweis - wer weiß, vielleicht habe ich (oder andere) ja wirklich Zweit- oder Drittaccounts.... Wenn es nicht unter meiner Würde wäre, könnte man tatsächlich auf die Idee kommen im Nachhinein "drüben" herumzustänkern. Technisch easy, aber sich ein wenig als Märtyrer fühlen ist schon auch ein bisschen cool. Ich halte es für einen Bärendienst, den sich (welche Personen auch immer beteiligt waren) das "andere" Forum geleistet hat - wem wir inhaltlich nicht beikommen, den schmeißen wir raus.
Wolfgang Gourgé hat geschrieben:Wer sich so verhält, sitzt selbst im Glashaus - und sollte auf andere tunlichst nicht mit Steinen werfen.
Ich werfe nicht mit Steinen auf andere - ich schreibe lediglich, dass der ganze Identitätskram Utopie ist und die wirklich leidtragenden Leute jene sind, die unter Klarnamen schreiben oder anderswie zu identifizieren sind. In diesem Punkt ist das Internet nunmal grundlegend anders organisiert als das offline-Leben. Hat Vor- und Nachteile. Und ich wiederhole: Der Auslöser meiner Sperre war das nicht!

Grobgehackt
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 16:57
Wohnort: auf dr Alb

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von Grobgehackt » Samstag 20. Oktober 2012, 19:59

Da würde ich mit keine grossen Gedanken machen.
Oder meint jemand, dass ich wirklich "Grobgehackt" getauft wurde??? :shock:
Ich versuche, mich zumindest nicht so zu benehmen... :lol:
Grüsse vom
Jürgen

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von Administrator » Montag 22. Oktober 2012, 13:19

Lieber samuelscheidt,

ich komme leider erst jetzt dazu, hier zu antworten.

Ich habe vor einigen Tagen eine Mail herumgesandt, dass jeder !! Benutzer seinen Vornamen und Nachnamen angeben muss. Dieser ist für den Benutzer selbst, und für mich, sichtbar. Das hat rechtliche Gründe.

Da Du auch da nichts Sinnvolles eingetragen hast, kann ich Dir nur eine Frist setzen, dies zu ändern. Dazu kriegst Du aber noch eine PM.
Die Daten dort sieht wirklich außer dem Admin (und dem Co-Admin) niemand. Und ich werde sie lediglich dann nutzen, wenn Du beleidigend wirst oder das Forum gefährdest. Also für polizeiliche Maßnahmen oder Verwarnungen, die ich dir dann persönlich schicke. Mir ist es auch lieber, jemanden beim "meckern" per Mail direkt ansprechen zu können.
Andere Benutzer werden diese Daten nicht von mir erhalten. Ausnahme: Du hast sie beleidigt, sie haben eine Anzeige erstattet und die Polizei fragt nach. Soweit verständlich?
Natürlich besteht die Möglichkeit, dass Du auch irgendeinen Fantasie-Namen angibst. Aber ich setze voraus, dass jeder, der sich hier im Forum anmeldet, genug Rückgrat hat, wenigstens dem Admin gegenüber ehrlich zu sein.

samuelscheidt

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von samuelscheidt » Montag 22. Oktober 2012, 13:41

Administrator hat geschrieben:Und ich werde sie lediglich dann nutzen, wenn Du beleidigend wirst oder das Forum gefährdest. Also für polizeiliche Maßnahmen oder Verwarnungen, die ich dir dann persönlich schicke. Mir ist es auch lieber, jemanden beim "meckern" per Mail direkt ansprechen zu können.
Andere Benutzer werden diese Daten nicht von mir erhalten. Ausnahme: Du hast sie beleidigt, sie haben eine Anzeige erstattet und die Polizei fragt nach. Soweit verständlich?
Sorry - Präventivkriege o.ä. sind nicht mein Fall. Ich bin dann mal weg.
Administrator hat geschrieben:Aber ich setze voraus, dass jeder, der sich hier im Forum anmeldet, genug Rückgrat hat, wenigstens dem Admin gegenüber ehrlich zu sein.
wie schon geschrieben... Ich habe weder Übles im Sinn, noch bin ich der Meinung, dass ich strafrechtlich relevantes oder polizeilich zu verfolgendes im Schilde führe - und für Klarnamen ist mir die Internet-Orgelwelt zu heiß. (Und zudem der erste und einzige Ort im Netz, an dem ich genötigt werde für Wortbeiträge meine Identität offenzulegen. Wie schaffen Foren mit anderer Thematik nur einen gesitteten Austausch? Spricht das für Seriosität unter Orgelinteressierten?) Administratoren sei ihr Hausrecht natürlich unbenommen, damit habe ich kein Problem. In meinen Augen ist das alles auch keine Frage von "Rückgrat", eher ob man sich benehmen und sachlich argumentieren kann oder nicht. Aber bevor ich das ganze Spektakel ein zweites mal mitmache nehme ich zur Kenntnis, dass in Internet-Orgelforen Identitäten wichtiger als Inhalte sind (sehr schade) - ich gehe einfach von selbst (meine Form des "Rückgrats") und überlasse die Arena jenen, die dann getrost unter Klarnamen """diskutieren""" können. Einen Button zur Löschung meines Accounts habe ich nicht gefunden - wer auch immer dazu befähigt ist möge es zeitnah tun.
Adieu.

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 832
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von Administrator » Montag 22. Oktober 2012, 14:43

Schade. Account gelöscht !!

Ich gebe zu, diese Befindlichkeiten in der Orgelszene machen mich manchmal etwas traurig. Eigentlich sitzen ja alle im gleichen Boot und trotzdem scheint es nicht möglich zu sein, einander wenigstens zu tolerieren. Und einen vernünftigen Umgang zu pflegen. Und auch einfach mal gewisse Regeln einzuhalten.

Schade.

Ronald Henrici
Beiträge: 643
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von Ronald Henrici » Dienstag 23. Oktober 2012, 19:55

Geehrte Forumsteilnehmer, lieber Daniel !
Die Diskussion mit S. halte ich nicht für gut und sein Verhalten im Forum sehe ich kritisch. Ich selbst sehe kein Problem darin, mich mit Echtheit und Ehrlichkeit zu melden und am Forum teilzunehmen. Ich bin Ronald und auch als Ronald henrici angemeldet, das bedeutet, daß ich zu meinen Beiträgen stehe und es gern achte, wenn sich andere Forumsmitglieder zu meinen Beiträgen kristisch äußern und auch kundtun, daß meine Beiträge schon mal Fehler aufweisen. Das kann nur der Korrektheit dienlich sein. Wenn mir wirklich Fehler unterlaufen, dann ist es mir dann die Pflicht des Anstandes, mich zu entschuldigen oder falsch Verstandenes zu berichtigen oder zum besseren Verständnis beizutragen.
Es ist mir auch schon mal unterlaufen, daß ich vielleivht jemanden beleidigt haben könnte, aber dann bin ich froh, wenn der Administrator löscht oder streicht, was nicht genehm sein kann aus rechtlicher Sicht. Mich hat Administrator bei einem solchen "Fehltext" darauf hingewiesen und ich war froh darüber !!
Man kann immer Formilierungen ändern, und das fällt am leichtesten, wenn man in ehrlicher und aufrichtiger Absicht seine Persönlichkeit nicht verändert.
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

chp
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:09

Re: aus aktuellem Anlaß (oder: ehe ich auch hier gegangen we

Beitrag von chp » Dienstag 23. Oktober 2012, 22:07

Hallo,

nur eine kleine Anmerkung zu den Ausführungen oben: Facebook fordert schon, dass man sein Konto unter Nutzung des Klarnamens anlegt und behält sich das Recht vor, bei Verstößen das Konto zu löschen. Wie das bei den anderen genannten Plattformen ist, weiß ich nicht.

Ich selbst habe kein Problem damit, dem Admin meinen Klarnamen mitzuteilen, bin aber froh, unter Pseudonym posten zu können. Dabei geht es mir vor allem darum, dass Leute, mit denen ich beruflich zu tun habe, nicht sofort mit einfacher Recherche alle meine Hobbys, Urlaubsziele usw. erfahren können. Solche Dinge poste ich übrigens auch bei Facebook nicht.

Beste Grüße von der Waterkant
Christoph P.

Antworten